Motsi Mabuse denkt über Abschied nach: Der Grund ist wirklich herzzerreißend

Frankfurt am Main - Motsi Mabuse (40) ist nicht nur der fleischgewordene Wirbelwind des deutschen Unterhaltungsfernsehens, sondern auch liebende Mutter einer mittlerweile drei Jahre alten Tochter. Könnte genau diese Mutterliebe nun dafür sorgen, dass sich die "Let's Dance"-Jurorin zusammen mit ihrer Familie für einen drastischen Schritt entschließt?

Mit ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk (38) hat "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse (40) eine gemeinsame Tochter (3). Ist sie der Grund für eine baldige Auswanderung?
Mit ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk (38) hat "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse (40) eine gemeinsame Tochter (3). Ist sie der Grund für eine baldige Auswanderung?  © Instagram/motsimabuse

Wie die gebürtige Südafrikanerin in einem Interview mit dem britischen Boulevardmagazin "Hello!" bestätigte, stehe für sie durchaus die Option im Raum, Deutschland den Rücken zu kehren und nach Großbritannien auszuwandern.

Zum einen würde sie dort - wie auch in Deutschland - näher an einem ihrer Arbeitsplätze leben. Denn seit August 2019 ist sie neben ihren vielen Auftritten in Show-Formaten in der Bundesrepublik auch als Jurorin bei der britischen Tanz-Sendung "Strictly Come Dancing" als Jurorin aktiv.

Derzeit pendelt sie zu diesem Anlass zwischen ihrer hessischen Heimat und dem BBC-Studio hin und her. Vor Kurzem starteten die Dreharbeiten für die kommende Staffel der beliebten Sendung, weshalb Motsi immer wieder von ihrer kleinen Tochter und ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk (38) getrennt ist.

In aller Freundschaft: Keine neue Folge: Darum fliegt In aller Freundschaft aus dem Programm
In aller Freundschaft Keine neue Folge: Darum fliegt In aller Freundschaft aus dem Programm

Dabei verriet sie jedoch, dass sich die Zeiträume hierbei auf maximal anderthalb bis zwei Tage beliefen, in denen sie vor allem mangelnden Schlaf nachhole und ihren beiden Lieblingsmenschen gern die gemeinsame Vater-Tochter-Zeit überlasse. Doch ist damit schon bald Schluss? Vor allem ihrem kleinen Sonnenschein zuliebe könnte der Schritt nach Großbritannien in Zukunft Realität werden.

"Meine Tochter ist das einzige schwarze Kind in ihrem Kindergarten, und ich möchte nicht, dass das für immer so bleibt", verriet sie "Hello!" unter anderem. Dies könnte darauf schließen lassen, dass die Hautfarbe ihres Töchterchens durchaus ein Problem im Alltag darstellen könnte.

Motsi Mabuse könnte Wahlheimat Deutschland ihrer Tochter zuliebe nach 20 Jahren verlassen

Wie schnell oder ob es überhaupt zum Umzug nach 20 Jahren in Deutschland kommt, ließ die 40-Jährige offen. Dass ihr der Deutschland-Abschied aber per se nicht schwerfallen würde, stellte sie ebenfalls klar: "Ja, das würde ich tun – aber schauen wir mal, was die Zukunft so bringt", sagte Motsi.

Welche Auswirkungen das auf ihren Job - unter anderem in der "Let's Dance"-Jury - haben würde, ließ die ehemalige Profitänzerin dabei noch völlig offen. Fest steht jedoch, dass Mama Motsi für ihren Sprössling alles tun würde.

Titelfoto: Instagram/motsimabuse

Mehr zum Thema Promis & Stars: