Raser-Prozess in Köln: Bekannter YouTuber muss büßen

Köln/Magdeburg – Fans kennen Fritz Meinecke (33) als knallharten Überlebenskünstler. Seine Abenteuer in der Wildnis teilt er bei YouTube und Instagram. Jetzt aber muss er eine saftige Geldstrafe zahlen, weil er im Kölner Norden an einem illegalen Straßenrennen teilgenommen hat.

Fritz Meinecke (33) begeistert fast eine Million Fans bei YouTube.
Fritz Meinecke (33) begeistert fast eine Million Fans bei YouTube.  © Screenshot/Instagram/fritz.meinecke

Am 1. Mai 2021 war der damals 32-Jährige auf der Boltenstraße in Köln-Niehl unterwegs. So berichtet es der Kölner Stadtanzeiger. Demnach war der Magdeburger laut Anklage des Gerichts mit seinem Audi RS6 gegen den YouTuber "Niek", der in einem Tesla 3 saß, angetreten. Beide Autos haben weit mehr als 300 PS unter der Haube.

Im Stadtteil Niehl hätten sie von Ampel zu Ampel mit verschiedenen Kickstarts beschleunigt, Meinecke habe "Niek" sogar noch überholt.

Richterin Anna Kugland verurteilte den Survival-Experten am gestrigen Mittwoch zur Zahlung von 60.000 Euro. Niek kommt mit einer Geldstrafe von 3480 Euro davon.

Mia Julia versext Dresdner Fans: Heiße Schoß-Performance und viel nackte Haut
Mia Julia Brückner Mia Julia versext Dresdner Fans: Heiße Schoß-Performance und viel nackte Haut

Laut Gesetz sei von dem Rennen zwar keine "abstrakte Gefahr" ausgegangen, jedoch habe Meinecke sich weiter strafbar gemacht, indem er seine Polizeivernehmung aufzeichnete und hochlud.

Seine Strafe setzt sich gemessen an seinem monatlichen Einkommen von etwa 45.000 Euro zusammen.

Während Urteilsverkündung: Fritz Meinecke auf Abenteuer-Tour nach Istanbul

Fritz Meinecke teilt Survival-Content in den sozialen Netzwerken

Weiterhin habe die Staatsanwältin erwähnt, dass Meinecke keine Reue zeigen würde. Mit seinem Video habe er die Justiz auf die Schippe genommen und sei seiner Vorbildfunktion nicht nachgekommen. Immerhin folgen dem 32-Jährigen bei YouTube etwa 1,9 Millionen Menschen und bei Instagram 636.000 Fans.

Meinecke selbst war während der Urteilsverkündung nicht anwesend. Auch das habe man im Gericht bemängelt. Der YouTuber unternimmt derzeit eine abenteuerliche Radtour von Berlin bis nach Istanbul. Aktuell befindet er sich in Ungarn.

Einer noch breiteren Masse wurde Meinecke bekannt, als er im vergangenen November mit sechs anderen Kollegen die 16-teilige Serie "7 vs. Wild" auf der Video-Plattform veröffentlichte. Die Survival-Fans reisten ohne Nahrung nach Schweden und versuchten, sieben Tage lang zu überleben.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/fritz.meinecke

Mehr zum Thema Fritz Meinecke: