Naddel bis zum Hals in Problemen

Hamburg – Die Fans waren bereits in großer Sorge - längere Zeit gab es kein Lebenszeichen von Nadja Abd el Farrag (TAG24 berichtete). Nun hat die 54-Jährige wieder von sich hören lassen - im Gepäck ein Haufen neuer Probleme.

Nadja Abd el Farrag sucht eine Wohnung.
Nadja Abd el Farrag sucht eine Wohnung.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Zum einen bekommt die Halbprominente derzeit den harten Kampf auf dem Hamburger Wohnungsmarkt zu spüren, denn: Sie findet einfach keine Bleibe!

Aufgrund ihrer Geldprobleme kam die Fernsehmoderatorin 2016 bei Freunden in einem Luxushotel unter.

TV-Schuldnerberater Peter Zwegat (69) half ihr aus den Miesen und wollte ihr im April vergangenen Jahres sogar eine Wohnung besorgen, doch zum Besichtigungstermin erschien die 54-Jährige gar nicht erst.

Pornostar Emily Willis (25) ist pleite: Jetzt müssen die Fans ran
Promis & Stars Pornostar Emily Willis (25) ist pleite: Jetzt müssen die Fans ran

Bis heute ist die Ex von Poptitan Dieter Bohlen (65) somit wohnungslos. Gegenüber RTL gab sie an, dass sie zur Zeit abwechselnd bei ihrer Schwester und in der Ferienwohnung ihres Zahnarztes lebe.

Bei Vermietern habe sie einfach kein Glück. "Wenn die mich sehen, dann denken die gleich, ich mache Party!", lautet Naddels Erklärung. Das Image um einen ausschweifenden Lebensstil hängt ihr auch mit Mitte 50 noch nach. Dabei sei Naddel heutzutage froh, wenn sie ihre Ruhe habe.

Was ihre Traumwohnung in Hamburg angeht, hat die Sängerin klare Vorstellungen: Sie sollte in Stadtnähe und an der Alster liegen, ihre Golden-Retriever-Dame muss mit einziehen dürfen und die Kosten sollten sich auf maximal 1.300 Euro belaufen.

"Wenn die Wohnung größer geschnitten ist und mir gefällt, dann kriege ich das schon irgendwie hin, wenn es ein bisschen mehr ist", gibt sich Naddel zuversichtlich.

Naddel feindet sich mit Condor an

Naddel war doch kein Opfer der Thomas-Cook-Pleite. (Archivbild)
Naddel war doch kein Opfer der Thomas-Cook-Pleite. (Archivbild)  © Felix Hörhager/dpa

Doch das ist nicht das einzige Problem, das den TV-Star derzeit in die Schlagzeilen katapultiert.

Vor wenigen Tagen machte die 54-Jährige mit einem Interview auf sich aufmerksam, in dem sie ihrem Ärger über die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook Luft machte.

Nach einem Auftritt auf Mallorca habe sie nicht zurück nach Hamburg fliegen können, weil aufgrund der Insolvenz angeblich alle Condor-Flüge gestrichen worden seien.

Er kassierte mehr als 400.000 Euro: Verdient neuer WDR-Intendant so viel wie Buhrow?
Promis & Stars Er kassierte mehr als 400.000 Euro: Verdient neuer WDR-Intendant so viel wie Buhrow?

Doch das stellte sich am Ende als falsch heraus. In Wirklichkeit, wie Naddel später gegenüber RTL einräumte, habe sie "wohl leicht den Überblick verloren".

Sie sei an dem Tag "spät dran" und einfach "ziemlich verwirrt" gewesen. Daraufhin habe sie nach eigener Aussage "Condor mit Ryanair verwechselt", dessen Flug sie "auch tatsächlich verpasst habe".

Von einem Flugausfall war plötzlich keine Rede mehr. Auch Condor hatte sich irritiert über die Aussage der Sängerin gezeigt: "Alle Flüge von Condor werden und wurden mit einer hohen Pünktlichkeit durchgeführt", so ein Sprecher zu RTL.

Am Ende gab Naddel sich kleinlaut: "Es tut mir leid, ich möchte mich bei Condor für die Verwechslung entschuldigen."

Titelfoto: Montage: Rolf Vennenbernd/dpa, Felix Hörhager/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: