Nach großem Vogue-Erfolg: Agentur-Boss schießt gegen Heidi Klums Tochter Leni!

Berlin - Harte Worte vom Model-Chef! Marco Sinervo, Geschäftsführer der renommierten MGM Modelagentur, spricht Klartext. Ausgerechnet die Tochter von Model-Ikone Heidi Klum (47), Leni (16), soll seines Erachtens nicht das Zeug zum Topmodel haben.

Leni Klum (16) und Mama Heidi (47) zusammen auf der Vogue. (Bildmontage)
Leni Klum (16) und Mama Heidi (47) zusammen auf der Vogue. (Bildmontage)  © Chris Colls für VOGUE Deutschland/dpa

Der CEO und Gründer von MGM Models ist bekannt für klare Kante - da macht er auch nicht vor großen Namen halt.

Sein jüngstes Opfer dabei: ausgerechnet die gerade einmal 16 Jahre junge Klum-Tochter Leni.

Diese habe, so der als "Modelmacher" verschriene Kate-Upton-Entdecker, nicht zuletzt aufgrund ihrer Größe von nur 1,68 Meter nicht das Zeug dazu, eine ganz Große im Model-Business zu werden.

"Für mich ist Leni Klum ein hübsches Mädchen von nebenan, aber kein Topmodel", lautet sein Knallhart-Urteil in der InTouch.

Ob man das im Hause Klum gern hört?

Fakt ist, Sinervo sorgt immer wieder mit unmissverständlichen Aussagen wie diesen für Aufsehen. Seit über zwei Jahrzehnten ist er eine große Nummer im Model-Business und nimmt einen Wandel der Branche wahr, benennt diesen oftmals ohne Umschweife.

Gegenüber der Zeit rechnete er erst im Februar 2020 mit vielen Model-Bewerbern ab: "Heute bewirbt sich wirklich jeder (...) Wenn ich zu dick bin, kann ich Curvy Model sein, wenn ich zu alt bin, heiße ich Best-Ager-Model", ätzte er damals.

Ist der Mama-Bonus die einzige Chance auf dem Model-Markt?

Ob Heidi Klum die Worte Marco Sinervos schmecken?
Ob Heidi Klum die Worte Marco Sinervos schmecken?  © Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

Und auch beim Thema Leni Klum ist er ähnlich direkt. Dieser prophezeit er nur eine Chance in der internationalen Mode-Welt Fuß zu fassen: Mama Heidi.

"Erfolgreich wird sie – wenn überhaupt – nur, weil sie die Tochter von Heidi Klum ist. Und die hat meiner Meinung nach ihre besten Zeiten schon hinter sich", raunzt er direkt noch einen gegen die 47-jährige Mama hinterher.

Eine Sache die der hübschen Leni allerdings Mut machen könnte: Mit 16 Jahren ist sie mit Sicherheit noch nicht ausgewachsen, ein paar Zentimeter sind mit hoher Wahrscheinlichkeit noch drin.

Und wenn sich jemand entgegen aller Prognosen und jedem Sturm ganz oben durchsetzen kann, dann ja wohl eine Klum. Denn Mama Heidi hatte am Anfang ihrer schillernden Karriere ebenfalls mit reichlich Kritik zu kämpfen.

Wolfgang Joop einst mit ähnlich vernichtendem Urteil gegenüber Heidi Klum

Damals war es kein Geringerer als Designer Wolfgang Joop (76), welcher ihr eine große Karriere im Model-Business nicht zutraute. Ihr Gesicht würde letztlich nur als Werbegesicht herhalten können, so sein damaliges Urteil. Der Rest ist Geschichte.

Ob und inwieweit auch Sinervo in seiner Annahme falsch oder richtig liegt, wird sich in Zukunft zeigen.

Wir finden jedenfalls, dass Leni trotz ihrer (noch) 1,68 Meter bildhübsch daherkommt - und das sehen auch viele Vogue-Leser so, die vom erst im Dezember erschienen Mutter-Tochter-Cover mehr als begeistert waren.

Titelfoto: Chris Colls für VOGUE Deutschland/dpa

Mehr zum Thema Heidi Klum:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0