Zwingt diese Krankheit Judi Dench zum Karriereende? "Kann nicht einmal etwas sehen"

London - Bereits vor zehn Jahren machte Oscarpreisträgerin Judi Dench (89) ihre Augenerkrankung öffentlich. Doch zwingt diese sie nun, ihre Schauspiel-Karriere zu beenden?

Seit vielen Jahren leidet Judi Dench (89) unter einer unheilbaren Augenerkrankung, doch diese erschwert ihr Leben als Schauspielerin erheblich.
Seit vielen Jahren leidet Judi Dench (89) unter einer unheilbaren Augenerkrankung, doch diese erschwert ihr Leben als Schauspielerin erheblich.  © Tolga Akmen / AFP

2012 hatte die Schauspielerin, die unter anderem als "M" in mehreren James-Bond-Filmen zu sehen ist, bekannt gegeben, dass sie unter einer altersbedingten Makuladegeneration leide.

Eine unheilbare Erkrankung der Netzhaut, bei der die Sehfähigkeit im Bereich des schärfsten Sehens verloren geht.

Noch vergangenen Sommer hatte die 89-Jährige ein Karriereende trotz ihrer Erkrankung ausgeschlossen. Doch scheint sich dies nun geändert zu haben.

Joshua Kimmich blickt auf den Krebstod seines Freundes zurück
Promis & Stars Joshua Kimmich blickt auf den Krebstod seines Freundes zurück

Als sie bei der diesjährigen Chelsea Flower Show in London nach einer Rückkehr vor die Kamera gefragt wurde, verneinte sie dies vehement, das berichtet "The Mirror".

"Nein, nein, ich kann nicht einmal etwas sehen", so Dench.

Ist Judi Dench gezwungen, ihre Karriere zu beenden?

Auf weitere Nachfrage der britischen Zeitung wollte sich Dench nicht äußern. Von ihrem Management hieß es nur: "Judi hat nichts weiter hinzuzufügen als das, was sie dem Journalisten gesagt hat."

Schon im vergangenen Jahr erklärte sie, dass sie auf einem Filmset nichts mehr sehen könnte. Doch ganz von der Bühne verabschieden wolle sie sich nicht.

Zusammen mit dem britischen Moderator Gyles Brandreth (76) soll Dench Shows geplant haben, in denen sie über ihr Leben erzählt.

Titelfoto: Tolga Akmen / AFP

Mehr zum Thema Promis & Stars: