"Ich spreche mit Dir, Heulsuse": Mickey Rourke stichelt gegen Robert De Niro

USA - Früher waren sie mal beste Freunde, heute sieht das anders aus. Mickey Rourke (67) und Robert De Niro (76) liegen miteinander im Clinch. Doch warum? Und was hat das epische Filmdrama "The Irishman" damit zu tun?

Ein Bild aus besseren Tagen: Mickey Rourke (r) und Robert De Niro im Mystery-Thriller "Angel Heart" (1987).
Ein Bild aus besseren Tagen: Mickey Rourke (r) und Robert De Niro im Mystery-Thriller "Angel Heart" (1987).  © PR/D.R.

Um Schauspieler Mickey Rourke wurde es in den vergangenen Jahren still. Seine letzten bekannten Auftritte hatte er in der Comic-Adaption "Sin City 2" (2014) und im Actionfilm "The Expendables" (2010).

Laut eigener Aussage hätte er jedoch die Möglichkeit gehabt, im monumentalen Meisterwerk "The Irishman" (2019) von Martin Scorsese mitzuwirken - wäre da nicht ein Mann gewesen, der dies verhindert habe: Robert De Niro.

Mit dieser Behauptung schockierte Mickey Rourke im letzten Jahr die US-amerikanische Medienlandschaft. De Niro reagierte schnell und ließ den Vorwurf nicht auf sich sitzen.

"Mickey Rourke ist ein Lügner, er redet jede Art von Scheiße", soll er laut "IndieWire" gegenüber mehreren Zeitungen gesagt haben. Ein Freund von Mickey Rourke bekam dies mit und steckte es ihm.

Das vorläufige Ergebnis: Ein ziemlich ungehaltener Instagram-Beitrag von Mickey Rourke.

"Hey, Robert De Niro. Ja, das ist richtig, ich spreche mit Dir, Du große verdammte Heulsuse. Hör mir zu, Mr. Tough Guy, Du bist die erste Person, die mich jemals einen Lügner genannt hat, und das war in einer Zeitung. Lass mich Dir etwas sagen, Du Punk-Arsch, wenn ich Dich sehe, schwöre ich bei meiner Großmutter, meinem Bruder und all meinen Hunden, ich werde Dich zu 100 Prozent in Verlegenheit bringen."

In den Kommentaren erntet Mickey Rourke viel Zuspruch nach seinem Wut-Ausbruch. "Genug ist genug", schreibt ein User. "Ich unterstütze Dich, Bro", ergänzt ein anderer.

London 2009: Mickey Rourke kommt zur britischen Premiere von Darren Aronofskys neuem Film "The Wrestler".
London 2009: Mickey Rourke kommt zur britischen Premiere von Darren Aronofskys neuem Film "The Wrestler".  © Daniel Deme/EPA/dpa

Ob Mickey Rourke wirklich eine Chance gehabt hätte, eine gewichtige Rolle in "The Irishman" (verfügbar auf Netflix) einzunehmen? Seiner bröckelnden Karriere hätte dies zweifelsohne gut getan.

Rourkes nächste Film-Hoffnung liegt nun in einem Horrorfilm namens "WarHunt", der im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist. Die Dreharbeiten dazu wurden im April 2020 in Lettland trotz der Corona-Pandemie abgeschlossen.

Robert De Niro hat bislang noch nicht auf Rourkes Instagram-Post reagiert. Man darf gespannt sein, wie sich der Streit zwischen den beiden Stars noch entwickeln wird.

Titelfoto: Daniel Deme/EPA/dpa, PR/D.R.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0