Mega-Ansturm auf Böhmermanns Klatschmagazin, Oliver Pocher total verzweifelt

Köln – Jan Böhmermanns (40) Klatschmagazin "Freizeit Magazin Royale" ist eingeschlagen wie eine Bombe! Im Netz klagen Fans des Satirikers, dass das Regenbogenblatt überall vergriffen ist - auch Oliver Pocher (43) ist am Verzweifeln.

Oliver Pocher (43) wollte ein Exemplar des "Freizeit Magazin Royale" erwerben, zog aber mit leeren Händen von dannen. (Fotomontage)
Oliver Pocher (43) wollte ein Exemplar des "Freizeit Magazin Royale" erwerben, zog aber mit leeren Händen von dannen. (Fotomontage)  © Montage: Instagram/Screenshot/Oliver Pocher, Twitter/Screenshot/Vallentin van Kansie

Seit Samstagmorgen gibt es das Regenbogenblatt des Satirikers bundesweit an Kiosken zu erwerben, doch damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Bereits nach wenigen Stunden war das Magazin, in dem unter anderem "Verleger-König" Hubert Burda (81) aufs Korn genommen wird, vielerorts ausverkauft!

Auch Comedian Oliver Pocher hatte sich ein Exemplar des "Freizeit Magazin Royale" sichern wollen, blieb jedoch erfolglos.

"Ich habe jetzt ganz Köln abgefahren, jeden Kiosk, um mir euer 'Freizeit Magazin' zu besorgen (...) und ich kann euch exklusiv sagen: In ganz Köln ist die Zeitschrift ausverkauft - es gibt es nirgendwo mehr", berichtete der 43-Jährige am Samstagmittag.

Auf seiner Suche habe er "34 Liter Sprit verfahren" und zwei Bäume seien gestorben. "Es gab einen Kiosk, da hatten sie fünf vorreserviert - nicht bekommen", erklärt Pocher sichtlich frustriert und gratuliert Böhmermann zu seinem Coup: "Glückwunsch, alles richtig gemacht."

Nicht nur in der größten Stadt Nordrhein-Westfalens war das Klatschblatt bereits am ersten Tag vergriffen. Der Zeitschriftenhändler am Dresdener Hauptbahnhof hatte 50 Exemplare in petto. Auf Nachfrage am Sonntagmorgen waren sie alle längst ausverkauft.

Jan Böhmermann will "Freizeit Magazin Royale" nachdrucken lassen

Ebay-Händler bieten "Freizeit Magazin Royale" für Hunderte Euro an

Jan Böhmermann (40) will sein "Freizeit Magazin Royale" wegen der enormen Nachfrage nachdrucken lassen.
Jan Böhmermann (40) will sein "Freizeit Magazin Royale" wegen der enormen Nachfrage nachdrucken lassen.  © Christophe Gateau/dpa

Die Glücklichen, die schnell genug waren, um noch ein Exemplar zu bekommen, teilten ihren Fund bei Social Media mit: "Auch in der Metropole Rodgau (Hessen) kommen nur die guten Sachen in den Einkaufswagen", schrieb eine Userin und wurde von Böhmermann retweetet.

"Bemerkenswert, wie krass Zeitschriftenvertrieb funktioniert. Wie toll eigentlich!", reagierte der Satiriker auf den enormen Ansturm.

Ein Privatverkäufer hatte eine Version des "Freizeit Magazin Royale" bei Ebay spaßeshalber für 10.000.000 Euro angeboten. Auch hatte es zwischenzeitlich mutmaßlich ernst gemeinte Angebote für teils dreistellige Summen gegeben.

Böhmermann warnte vor solchen Angeboten und versprach via Twitter: "Wir machen jetzt neue Tintenpatronen in den Deskjet und drucken das #freizeitmagazin nach!" Ursprünglich hatte die erste Auflage 500.000 Stück umfasst.

Wer leer ausgegangen ist, kann sich seine Druck-Ausgabe auch online bestellen - zum Originalpreis von 99 Cent. Eine digitale Version gibt es zwar auch, sie ist aus rechtlichen Gründen aber fast vollständig geschwärzt.

Titelfoto: Montage: Christophe Gateau/dpa, Twitter/Screenshot/Vallentin van Kansie

Mehr zum Thema Jan Böhmermann:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0