Überraschung bei "Fest & Flauschig": Olli Dittrich, Buttersäure und Sperma im Pool

Hamburg - Drei Nord-Männer unterhalten sich... Komiker, Schauspieler und Musiker Olli Dittrich (64) erwies Jan Böhmermann (40) und Olli Schulz (47) am Sonntag die Ehre und besuchte sie im "Fest & Flauschig"-Podcast.

Olli Dittrich als "Dittsche" in Hamburg. (Archivbild)
Olli Dittrich als "Dittsche" in Hamburg. (Archivbild)  © IMAGO / Lars Berg

Über eine Stunde sprach der 64-Jährige, falls er im Interview mit Olli Schulz (47) zu Wort kam, unter anderem über seine späte Karriere und natürlich über seine Kult-Figur "Dittsche".

In den frühen 90er Jahren fing Olli Dittrichs Karriere im Fernsehen erst an. Damals war der Komiker schon in seinen 30ern und zuvor im künstlerischen Sinne eher erfolglos unterwegs.

Er habe zwar viel ausprobiert, aber nichts habe so wirklich funktioniert. Also machte er eine Ausbildung und arbeitete bei einer Plattenfirma. Bei einem Casting für die legendäre Comedy-Show "RTL Samstag Nacht" klappte es dann endlich.

Das Format war ein Game-Changer für die Comedy-Szene, weiß "Experte" Olli Schulz.

Nach fünf erfolgreichen Jahren war 1998 Schluss. Aber nicht mit Ollis Karriere.

Die Kunstfigur "Dittsche"

Kaum zu glauben, aber wahr: Dittsche ist schon 30 Jahre alt! Die Idee für die Figur hatte Olli Dittrich schon 1990.

Alles fing mit einfachen Anrufbeantworter-Ansagen an. Kleinen Hörspielen, in denen er mit dem besonderen Hamburger Dialekt kleine Geschichten erzählte.

Seit 2004 ist der "Imbissbuden-Philosoph" Dittsche fester Bestandteil des WDR-Spätprogramms. Mit Bademantel, Latschen, Aldi-Tüte und Bier ausgerüstet steht er wöchentlich in der Imbissbude und spricht in seiner ganz eigenen Art über aktuelle Themen. Sehr erfolgreich. Inzwischen sind über 255 Folgen produziert worden. Live und ohne doppelten Boden, so Olli Dittrich.

Jetzt wird, nach einer kurzen Corona-Pause, wieder gedreht. "Fest & Flauschig"-Fans dürfen sich vielleicht auch freuen. Olli Schulz und Jan Böhmermann sollen zum zweiten Mal jeweils eine Gastrolle übernehmen. Die Einladung steht.

Zuletzt waren sie als Polizisten der Kripo Hamburg für Ermittlungen in der Imbissbude zu Gast.

Olli Schulz und Jan Böhmermann bei Dittsche

Merkwürdige Hotelerlebnisse von Olli, Olli und Jan

Jan Böhmermann (40) steht bei der Preisverleihung der "Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2019".
Jan Böhmermann (40) steht bei der Preisverleihung der "Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2019".  © dpa/Christophe Gateau

Alle drei Künstler kennen das Tourleben. Immer auf der Straße oder im Hotel. Im Zimmer passieren dann gerne mal unschöne/lustige Dinge, weiß Jan Böhmermann (40). Bei seinen Kollegen auch?

Anders als erwartet, erzählen die drei Herren nicht von Sex, Drugs und Rock ’n’ Roll.

Olli Dittrich erinnert sich an eine Tour, bei der die Künstler oft in Hotels derselben Kette geschlafen haben. Alle Räume identisch gebaut. Als er einmal in einem seitenverkehrten Zimmer schlief, war er so verwirrt, dass er beim Licht anschalten daneben griff und aus dem Bett fiel.

Bei Jan Böhmermann war da schon ein bisschen mehr los. Er habe sich Abends in einen Whirlpool gesetzt, erinnert sich der Satiriker etwas angewidert. Als er die Drüsen einschaltete, kam da ein Liter dicke, zähe, weiße Flüssigkeit raus. "Männer-Sperma" scherzt Olli Schulz. Ganze vier Stunden habe sich Jan Böhmermann nach dem Erlebnis abduschen müssen.

Wie nicht anders zu erwarten, schießt Olli Schulz den Vogel ab. Als er an einem Abend in einem Hotel in Essen zu Gast war, roch es plötzlich sehr ekelhaft, erzählt der Sänger. Erst dachte er, das wären die Füße seines Kollegen, erinnert er sich. Da lag Olli Schulz aber falsch. Wie sich herausstellte, hatte es einen Buttersäureangriff auf das Hotel gegeben.

Später wurde Olli Schulz sogar noch verdächtigt, den Anschlag angestiftet zu haben und wurde von der Polizei verhört. Schuld sei aber nicht er selbst gewesen, sondern ein konkurrierendes Hotel.

Titelfoto: dpa/Christophe Gateau, IMAGO / Lars Berg

Mehr zum Thema Jan Böhmermann:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0