Janni Hönscheid spricht über Vergangenheit mit zu viel Alkohol und Drogen!

Potsdam - Janni Hönscheid plant große Veränderungen! Jetzt beginnt sie diese mit der Änderung ihres Instagram-Namens. In einem ausführlichen Post erklärt die 30-Jährige, was es damit auf sich hat.

Janni (30) und Peer (45) erwarten derzeit ihr drittes Kind.
Janni (30) und Peer (45) erwarten derzeit ihr drittes Kind.  © Instagram/thehappytribe

Nach ihrer Hochzeit mit Moderator Peer Kusmagk (45) nahm sie dessen Nachnamen an. Öffentlich trat die einstige Profisurferin jedoch weiterhin unter "Janni Hönscheid" auf.

Doch damit soll nun Schluss sein. Ihre Fans finden Janni auf Instagram von nun an unter dem Namen "thehappytribe".

Um den Hintergrund dieser Entscheidung verständlicher zu machen, gewährt die bald dreifache Mutter ihren Fans einen Einblick in ihre Vergangenheit.

Yeliz Koc: Rosenkrieg geht in die nächste Runde: Yeliz Koc packt weiter aus
Yeliz Koc Rosenkrieg geht in die nächste Runde: Yeliz Koc packt weiter aus

"Was bedeutet 'Happy'- was ist es, das wahre Glück? Ich erlebte ein schweres Trauma in meiner Kindheit durch den Verlust meines Bruders und darauf hin definierte ich als 'Glück' die Entscheidung 'Glücklich zu sein', mich wie eine Sonnenblume der Sonne zuzuwenden - Schatten zu verdrängen", beginnt sie. "Es wurde wichtig, den Schein zu bewahren, Glück nach außen zu tragen, mit der Erwartung: wenn ich in den Spiegel lächele und alle denken, ich bin glücklich, dann werde ich es auch."

Janni Hönscheid spricht über Vergangenheit mit Alkohol und Drogen

Für Janni beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt.
Für Janni beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt.  © Instagram/thehappytribe

Also setzte Janni alles daran, einen nach außen hin perfekt wirkenden Lebensstil anzunehmen - mit traumhafter Figur, Erfolg im Job und einer harmonischen Familie.

"In mir drinnen fühlte ich mich wie ein Vogel im goldenen Käfig", erinnert sie sich. "Ich kam immer mal wieder raus, mit zu viel Alkohol, Drogen, großen Wellen, einer Esskrankheit und Beziehungen, die meiner Seele nicht gut taten. Opferte mich für andere auf, dachte mir: Was stimmt mit mir nicht?"

Erst als sie ihren Ehemann kennenlernte und mit diesem eine Familie gründete, veränderte sich Jannis Sicht auf die Dinge. "Wir schwammen zusammen komplett alleine in einem großen Meer, in dem ein Sturm tobte. Wir wussten: wir müssen uns eine Insel schaffen, das werden, was wir sehnlichst brauchen - sonst gehen wir unter. Die Vorbilder werden, die wir nicht hatten. Wir bekamen somit die Möglichkeit unsere ganz eigene Welt zu schaffen, unsere ganz eigene Familie, unsere eigene Tribe."

Bonnie Strange: Ist Natascha Ochsenknecht ein "Schwiegermonster"? Jetzt spricht Bonnie Strange!
Bonnie Strange Ist Natascha Ochsenknecht ein "Schwiegermonster"? Jetzt spricht Bonnie Strange!

Und eben dieser Wandel erfüllt die 30-Jährige mit großem Stolz: "Wir haben dadurch erfahren, dass alles möglich ist- wenn Du es nur willst. Wir sind der lebende Beweis dafür ✨."

Und ihre Fans können es jetzt schon kaum erwarten, Janni und Peer auf ihrer weiteren Reise zu verfolgen und endlich zu erfahren, welche spannenden Projekte die beiden für die Zukunft bereithalten.

Titelfoto: Instagram/thehappytribe

Mehr zum Thema Janni Hönscheid: