Jena Malone bei "Tribute von Panem"-Dreh von einem Kollegen missbraucht

Los Angeles (USA) - Durch ihre Rolle als "Johanna Mason" in der "Tribute von Panem"-Reihe wurde Schauspielerin Jena Malone (38) weltbekannt. Jetzt schockierte der Filmstar seine Fans mit einer erschreckenden Offenbarung: Jena wurde am Set von einem Kollegen sexuell angegriffen.

Jena Malone (38) verkörperte in drei "Tribute von Panem"-Teilen die Rolle der "Johanna Mason".
Jena Malone (38) verkörperte in drei "Tribute von Panem"-Teilen die Rolle der "Johanna Mason".  © Dimitrios Kambouris / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

2015 erschien der letzte Teil der beliebten "Tribute von Panem"-Reihe - doch erst jetzt, rund acht Jahre später, wagte Malone den Schritt in die Öffentlichkeit: Bei Instagram berichtete die 38-Jährige ihren Fans von einem schockierenden Vorfall am Set des Hollywood-Blockbusters.

Ihr neuestes Foto zeigt die Schauspielerin verträumt in einem Kornfeld stehend, darunter ist zu lesen: "Wir filmten auf einem wunderschönen Anwesen im ländlichen Frankreich und ich bat den Fahrer, mich an diesem Feld herauszulassen, damit ich weinen und den Moment einfangen konnte."

Das Foto sei direkt nach Abschluss der Dreharbeiten zu "Mockingjay 2" entstanden - einer Zeit, die für den Hollywood-Star extrem hart gewesen sei: Neben einer schlimmen Trennung sei sie von jemandem, mit dem sie zusammengearbeitet habe, sexuell angegriffen worden, beichtete die Schauspielerin ihren Followern.

Rätsel um Trennungsgrund: Fitness-Influencerin Antonia Elena wieder Single!
Promis & Stars Rätsel um Trennungsgrund: Fitness-Influencerin Antonia Elena wieder Single!

Jena Malone nennt nach sexuellem Angriff keinen Namen

Jena Malone (38, r.) mit ihren "Tribute von Panem"-Kolleginnen Elizabeth Banks (49, l.) und Jennifer Lawrence (32, Mitte).
Jena Malone (38, r.) mit ihren "Tribute von Panem"-Kolleginnen Elizabeth Banks (49, l.) und Jennifer Lawrence (32, Mitte).  © Stephen Lovekin / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Trotzdem sei sie voller Dankbarkeit für das Projekt und ihre "erstaunliche Rolle" gewesen, so die 38-Jährige weiter.

Rückblickend wünsche sie sich allerdings, der Film wäre nicht an ein für sie so traumatisches Erlebnis gebunden. Denn es sei ihr kaum möglich, über das Projekt zu sprechen, ohne an den schrecklichen Vorfall erinnert zu werden.

Weitere Details zu dem sexuellen Übergriff oder einen Namen nannte die Schauspielerin nicht.

Wegen "Fame Fighting"-Absage: Paulina Ljubas geht auf Sandra Sicora los
Promis & Stars Wegen "Fame Fighting"-Absage: Paulina Ljubas geht auf Sandra Sicora los

Inzwischen scheint Malone den Missbrauch aber aufgearbeitet zu haben: "Ich habe sehr hart gearbeitet, um zu heilen und zu lernen, wie ich mit der Person, die mich verletzt hat, und mit mir selbst Frieden schließen kann."

Titelfoto: Dimitrios Kambouris / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Mehr zum Thema Promis & Stars: