Heftiges Unwetter erwischt Hof von Judith Rakers: "Weltuntergangs-Stimmung"

Hamburg - Fernsehmoderatorin und Bestseller-Autorin Judith Rakers (47) kam gestern noch mal mit einem Schrecken davon. Das Unwetter, das im Norden sein Unwesen trieb, erwischte auch die Farm der Tagesschau-Sprecherin.

Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers (47) rannte in Birkenstocks, T-Shirt und Shorts aus dem Haus, um die Küken und das Pferd vor dem Unwetter zu retten.
Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers (47) rannte in Birkenstocks, T-Shirt und Shorts aus dem Haus, um die Küken und das Pferd vor dem Unwetter zu retten.  © Montage: Screenshot Instagram/judith_rakers

Ziemlich authentisch und ganz nach dem Motto "Für mehr Realität auf Instagram" präsentierte sich Judith Rakers am Montagabend in ihrer Story.

Mit verschmierter Schminke, nassen Haaren und einem völlig durchnässten, weißen T-Shirt meldete sie sich aus dem strömenden Regen direkt von ihrer eigenen kleinen Farm.

"Hier in Hamburg ist gerade Weltuntergangsstimmung. Innerhalb kürzester Zeit hat es hier so geregnet, dass riesige Pfützen entstanden sind. Ich habe gerade die Küken gerettet", erzählt sie, während sie in Birkenstocks in einer dicken Wasserlache in der Nähe der Koppel steht. Das Wasser habe von unten in den Stall hochgedrückt.

Statt Nachrichten: Judith Rakers liest aus ihrem ersten Kinderbuch
Judith Rakers Statt Nachrichten: Judith Rakers liest aus ihrem ersten Kinderbuch

Auch das Pferd wäre draußen gewesen, als es plötzlich gehagelt hat. "Zazou wäre fast umgefallen." Das hätte vor allem an den heftigen Windböen gelegen. Die hätten bei ihren Nachbarn sogar einen Baum umgeworfen. "Es war wirklich ein Schauspiel, wie ich versucht habe, das panische Pferd im Hagelsturm in den Stall zu bugsieren", so die Selbstversorgerin.

Aber: Ende gut, alles gut. Sowohl ihren Tieren als auch der Moderatorin selbst ginge es gut. Letztlich war sie einfach froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist und sie auch keinen Keller habe, ergänzte sie in einer Story-Sequenz.

Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers liebt ihren Einsiedlerhof

Allen Tieren auf ihrem kleinen eigenen Hof geht es nach dem Unwetter gut. Moderatorin Judith Rakers (47) gönnte sich auf den Schock erst mal einen Wein.
Allen Tieren auf ihrem kleinen eigenen Hof geht es nach dem Unwetter gut. Moderatorin Judith Rakers (47) gönnte sich auf den Schock erst mal einen Wein.  © Montage: Screenshot Instagram/judith_rakers

Bereits mit 30 Jahren hatte die Fernsehmoderatorin den sehnlichen Wunsch verspürt, in ihrem Leben etwas zu ändern.

Irgendwas habe ihr immer gefehlt, erzählte sie Anfang Juni in einer Folge des "Frauenstimmen"-Podcasts.

"Dann kam meine innere Stimme dazu, die mir gesagt hat: 'Judith, du bist doch eigentlich am glücklichsten, wenn du am Wochenende oder im Urlaub auf einem rostigen Gartenstuhl am Lagerfeuer sitzt und in die Flammen, die Natur und den Abendhimmel guckst. Warum gönnst du dir dieses Gefühl nicht öfter?'"

So lange hatte Judith Rakers ihren Ausstieg bei der "Tagesschau" schon geplant
Judith Rakers So lange hatte Judith Rakers ihren Ausstieg bei der "Tagesschau" schon geplant

Allerdings habe sie sich erst nach der Trennung von dem Finanzexperten Andreas Pfaff getraut, den Traum vom Landleben anzugehen. Und jetzt, mit 47 Jahren, lebt sie vor den Toren Hamburgs auf ihrem eigenen Einsiedlerhof ohne Leitungswasser. "Das Leben hier bringt ein paar Einschränkungen mit sich, aber ich liebe es."

Nach dem Sturmerlebnis auf ihrem besonderen Fleckchen Erde beruhigte sich die Moderatorin dann erst mal mit einem Gläschen Wein und war in Gedanken bei all denen, die aktuell immer noch Tiere retten oder zu anderen Feuerwehreinsätzen ausrücken mussten.

Titelfoto: Montage: Screenshot Instagram/judith_rakers

Mehr zum Thema Judith Rakers: