Hunderte Teenies wollen es "doggy": So war das Katja Krasavice-Konzert in Leipzig

Leipzig - Im Rahmen ihrer "Pussy Power"-Tour kehrte Rapperin Katja Krasavice (26) am Sonntag in ihre Heimatstadt Leipzig zurück. TAG24 war vor Ort und hat sich ein Bild von dem Auftritt der berüchtigten und besonders bei Teenagern beliebten Künstlerin gemacht.

Nahm sich besonders viel Zeit für ihre Fans: Rapperin Katja Krasavice (26).
Nahm sich besonders viel Zeit für ihre Fans: Rapperin Katja Krasavice (26).  © privat

Das ohrenbetäubende Gekreische Hunderter Teenager im Ballsaal des Täubchenthals in Leipzig dürfte am Sonntagabend noch bis in den Osten der Stadt zu hören gewesen sein. Nicht etwa Rammstein oder die Backstreet Boys waren vor Ort, sondern die Ikone der Generation Z: Katja Krasavice.

Nachdem ihre Fans bereits seit dem Sonntagmorgen die Konzert-Location belagert hatten, trat die 26-Jährige nach einem Auftritt ihres besten Freundes, dem Musiker Marwin Balsters (26), auf die Bühne.

Zunächst noch in einen übergroßen, fast prüden Mantel gehüllt, ließ die selbst ernannte "Boss Bitch" selbigen bereits nach dem ersten Song ("Intro") zu Boden sinken und enthüllte ein knappes, rotes Latex-Outfit.

Katja Krasavice und Leony: Hier könnt Ihr das Jury-Dreamteam schon vor dem DSDS-Start sehen
Katja Krasavice Katja Krasavice und Leony: Hier könnt Ihr das Jury-Dreamteam schon vor dem DSDS-Start sehen

Von vier Tänzern umrahmt, brachte Katja ihre Fans sogleich mit ihrem Fler-Feature "Million Dollar Ass" in Stimmung, nippte werbewirksam zwischendurch an einigen Dosen ihrer Softdrink-Marke "Sugar Mami" und holte schon bei Song Nummer drei ("SOS") die ersten Fans auf die Bühne, um mit ihnen zusammen zu singen.

"Ich liebe Männer, Frauen und Euch!"

Katja mit LGBTQ+-Fahne: Unter ihren Fans sind viele Mitglieder der queeren Community.
Katja mit LGBTQ+-Fahne: Unter ihren Fans sind viele Mitglieder der queeren Community.  © privat

Ähnliches wiederholte sich noch weitere drei Mal während der Show; liebevoll nahm die "Eure Mami"-Interpretin ihre vor Aufregung zitternden Anhänger in den Arm und ließ sich auch während der Show genügend Zeit, um ein paar gemeinsame Schnappschüsse auf der Bühne zu machen.

Während des Songs "Nudes" zückten die Chartstürmerin und ihre Tänzer dann mehrere "LGBTQ+"-Fahnen. Mit der Frage "Wo ist meine LGBTQ-Community?" erntete Katja erneut Trommelfell-zerfetzendes Geschrei. "Viele sprechen es mir ab, Teil der Community zu sein, aber 'Bi' gehört auch dazu, ich liebe Männer und Frauen und Euch!", so Katja, und vor allem Letzteres ließ sich die gesamte Show über eindeutig beobachten.

Auch wenn die teils lustigen, teils versauten Videos der Katja der ersten Stunde schon lange von ihrem YouTube-Kanal verschwunden sind, bleibt die Rapperin ihren Anfängen treu und spielte auch Songs, zu deren Veröffentlichungsdatum von großen Plattendeals noch keine Rede war. "Jetzt bin ich erfolgreich, aber erinnert Ihr Euch noch an die alten Zeiten, wo man mir gesagt hat, ich soll nicht so freizügig sein? Wer hätte das gedacht, dass das kleine 'Doggy'-Mädchen heute in der DSDS-Jury sitzt?", kündigte die 26-Jährige beispielsweise ihren ersten Song "Doggy" an.

Katja Krasavice vor DSDS-Start über Streitereien mit Dieter Bohlen: "Wir sind beide sehr direkt"
Katja Krasavice Katja Krasavice vor DSDS-Start über Streitereien mit Dieter Bohlen: "Wir sind beide sehr direkt"

Später folgten noch die mehr als zweideutigen Kracher "Sex Tape" und "Dicke Lippen".

Katja Krasavice möchte sich nicht ausziehen

Von Latex zu Leo-Look: Zur Hälfte des Konzerts gab es noch mal einen Outfit-Wechsel.
Von Latex zu Leo-Look: Zur Hälfte des Konzerts gab es noch mal einen Outfit-Wechsel.  © privat

Der Anblick von knapp 1000 sehr jungen, teils minderjährigen Konzertbesuchern, die Zeilen wie "Doggy ist mein Hobby, du weißt, dass ich Sex will/Es wird jetzt wild, so wie im Sex-Film/Ich find' es so was von heiß/Wenn du mir in meine Pobacke kneifst" lauthals mitschreien, wirken im ersten Moment sehr befremdlich.

Dabei sollte man sich aber vor Augen halten, dass bei vielen Rap- oder auch in einigen Schlager-Hits noch explizitere und weitaus frauenfeindlichere Lines gefeiert werden. Was Katja ihren Fans mit auf den Weg gibt: Selbstbestimmung ist das Wichtigste.

Als die Rapperin in einer kurzen Pause zwischen zwei Songs auf laute "Ausziehen!"-Rufe aus dem Publikum aufmerksam wird, gibt's sofort ein Statement: "Eine Frau zieht sich dann aus, wenn sie es möchte, und ich möchte gerade nicht!", so die gebürtige Tschechin bestimmt.

Nachdem Katja einen in der Menge umgekippten Fan mit einer Dose "Sugar Mami" versorgt hat ("Sie braucht Zucker!") und mit einigen ihrer gefühlvollen Balladen für Schunkelstimmung und ein leuchtendes Handy-Meer gesorgt hatte, war dann kurz vor 22 Uhr Schluss.

Sehr Teenie-freundlich - in den Träumen ihrer Fans twerkt die 26-Jährige aber bestimmt noch einige Nächte weiter.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Katja Krasavice: