Karl Lagerfeld brachte Kim Kardashian dazu, "hysterisch zu weinen"

Los Angeles (Kalifornien/USA) - Als Kim Kardashian (41) vor einigen Jahren zu ihrem ersten Fotoshooting mit Karl Lagerfeld (†85) eingeladen wurde, war sie außer sich vor Freude.

Kim Kardashian (41) wurde vor einigen Jahren von Karl Lagerfeld (†85) zum Weinen gebracht.
Kim Kardashian (41) wurde vor einigen Jahren von Karl Lagerfeld (†85) zum Weinen gebracht.  © ANGELA WEISS / AFP

Vor allem, als sie zudem von einem Gerücht Wind bekam, dass Models zu ihrem ersten Shoot mit dem Modedesigner eine seiner Taschen geschenkt bekommen.

In einem Gespräch mit US-Moderator James Corden (44) berichtete Kardashian in der "Late Late Show" am Donnerstag, dass sie gerade im achten Monat schwanger war, als sie für den Termin nach Paris reiste.

"Ich war also wirklich aufgeregt und träumte davon, welche Tasche er mir schenken würde", erklärte sie.

Kim Kardashian "ohne" Hüfte! Ist das noch gesund?
Kim Kardashian Kim Kardashian "ohne" Hüfte! Ist das noch gesund?

Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht wusste: Auch ihre Mutter, Kris Jenner (66), sollte kurz darauf den Raum betreten - und den Trendsetter mit ihrem stylischen Chanel-Outfit um ihren Finger wickeln.

"Er verliebte sich in sie", so Kardashian.

Da sich der Reality-TV-Star nichts weiter dabei dachte, führte sie das Shooting lächelnd fort - und spürte, wie ihre Aufregung wegen einer neuen Tasche von Sekunde zu Sekunde stieg.

Nach einigen Stunden war es dann auch endlich so weit: "Er kommt also raus und holt diese Lego-Clutch heraus. Diese wirklich beliebte Tasche, die wie ein großes Lego aussah, und sie war aus Kristall."

Aufgrund dieser Lego-Clutch erlitt Kim Kardashian einen Zusammenbruch:

Karl Lagerfeld schenkte Kris Jenner die Tasche

Karl Lagerfeld (†85) war hin und weg, als er Kris Jenner (66) traf.
Karl Lagerfeld (†85) war hin und weg, als er Kris Jenner (66) traf.  © Alain JOCARD / AFP

Kardashian schwebte auf Wolke sieben und strahlte von einem Ohr zum anderen, als Lagerfeld an ihr vorbeischritt - und die Tasche Jenner in die Hand drückte.

"Diese B***h hat meine f*****g Tasche gestohlen!", erinnerte sich Kardashian ihre Gedanken in genau diesem Moment zurück.

Zwar kann sie heute mit einem Grinsen im Gesicht über den Vorfall sprechen - damals war der Hochschwangeren jedoch nicht zum Lachen zumute. Ganz im Gegenteil: "Ich ging ins Badezimmer, fing hysterisch an zu weinen."

Kim Kardashian in Deutschland: "I don't give a f***"
Kim Kardashian Kim Kardashian in Deutschland: "I don't give a f***"

Ein Grund für ihren emotionalen Ausbruch: Sie hatte vorgehabt, die Tasche ihrer Tochter North (9) zu vermachen, mit der sie zu diesem Zeitpunkt schwanger war.

Gegenüber James Corden berichtete Kim Kardashian von ihrem Zusammenbruch

Übrigens: Als Jenner wenig später von den Absichten ihrer Tochter erfuhr, fasste sie sich ein Herz. "Also hat meine Mutter in ihrem Testament verfügt, dass North die Tasche bekommt, wenn sie - Gott bewahre - stirbt ... Diese B***h."

Titelfoto: Bildmontage: ANGELA WEISS / AFP & Alain JOCARD / AFP

Mehr zum Thema Kim Kardashian: