Kindheitstrauma von Charlize Theron: "Das hat Eindruck hinterlassen!"

Kapstadt - Die südafrikanische Schauspielerin Charlize Theron (48) hat in einem Interview über ihr Kindheitstrauma gesprochen.

Schauspielerin Charlize Theron (48) hat in ihrer Kindheit in Südafrika viel durchgemacht. (Archivbild)
Schauspielerin Charlize Theron (48) hat in ihrer Kindheit in Südafrika viel durchgemacht. (Archivbild)  © Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa

Im Alter von 15 Jahren kam ihr alkoholkranker Vater Charles nach Hause und bedrohte sie und ihre Mutter Maritz mit einer Waffe. Aus Notwehr erschoss die Mutter ihren Mann vor den Augen der jungen Charlize.

Dies sei für Theron allerdings nur einer von vielen Gründen, warum sich die 48-Jährige heutzutage in ihrem Heimatland sehr für die Bekämpfung sexualisierter Gewalt engagiere.

"Ich würde sagen, dass sich diese Verbindung leicht herstellen lässt. Aber ich denke, dass es viel komplizierter ist, als eine Nacht voller Trauma in deinem Leben zu haben. Mit oder ohne, in Südafrika und überall auf der Welt ist geschlechterspezifische Gewalt allgegenwärtig", erklärte sie gegenüber dem Magazin "Town&Country" am Donnerstag.

Offiziell! Ralf Schumacher outet sich und zeigt neuen Partner
Promis & Stars Offiziell! Ralf Schumacher outet sich und zeigt neuen Partner

Damit spielt die aus Filmen wie "Fast&Furious" oder "Mad Max" bekannte Darstellerin auf ihre zweite bedeutende Kindheitserfahrung in Südafrika an: "Ich war zehn Jahre alt und die Menschen um mich herum starben und hatten Angst. Wir wussten, dass es HIV und Aids waren. Das hat bei mir in jungem Alter Eindruck hinterlassen."

Seit 2007 engagiert sich Theron deshalb besonders für ihr Heimatland und hilft mit ihrer eigenen Organisation "Charlize Theron Africa Outreach Project" bei der Bekämpfung der Aids-Pandemie.

Titelfoto: Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: