Nach unmoralischem Angebot: Finch Asozial hat keinen Bock mehr auf Laura Müller!

Berlin - Das Wendler-Drama hat ungeahnte Folgen! Seit der Schlager-Star unter die Corona-Kritiker und Verschwörungstheoretiker gegangen ist, schreibt Michael Wendler (48) - wenn überhaupt noch - negative Schlagzeilen.

Rapper Finch Asozial (l.) wird nicht mehr um Laura Müller buhlen.
Rapper Finch Asozial (l.) wird nicht mehr um Laura Müller buhlen.  © Instagram/Finch Asozial, Rolf Vennenbernd/dpa

Dennoch kann er weiterhin auf die Unterstützung seiner 28 Jahre jüngeren Frau Laura Müller (20) bauen. Sie ist neutral wie die Schweiz und möchte sich heraushalten.

Nachdem durch die irren Corona-Aussagen ihres Ehemanns mehrere Werbepartner abgesprungen sind, hat die 20-Jährige nun auch einen prominenten Nebenbuhler verloren: Finch Asozial (30) hat offenbar kein Interesse mehr an der Beauty.

Das stellte der Rapper beim Youtube-Format World Wide Wohnzimmer klar. "Ich sage ganz ehrlich, seit den neusten Wendungen sollte man ihr - weil mitgehangen ist mitgefangen, sie ist alt genug - und ihrem Mann gar keine Aufmerksamkeit mehr schenken", so der Fan des 1. FC Union Berlin.

Jan Böhmermann: Dafür bezahlte er Laura Müller Geld
Laura Müller Jan Böhmermann: Dafür bezahlte er Laura Müller Geld

Er nimmt ihren Namen nicht einmal mehr in den Mund. "Du kannst die Regierung kritisieren. Das kann man alles machen, aber die Thesen über Wahlbetrug und was er da alles im Internet raushaut, das ist gefährlicher Brandstoff. Das ist einfach nicht cool."

Finch Asozial wollte Wendlers Steuerschulden übernehmen

Zur Erinnerung: Vergangenes Jahr legte sich der "Onkelz Poster"-Interpret noch mächtig ins Zeug. "Früher oder später kommt alles zusammen was zusammen gehört", hieß es beispielsweise bei einer Fotomontage auf Instagram, auf der Laura nicht Wendler, sondern dem 30-Jährigen ein Bussi gibt.

Für Erstaunen sorgte jedoch sein unmoralisches Angebot. Weil keiner so schön "Schatzi" sagen konnte, wie die Influencerin, wollte Finch sogar Wendlers Steuerschulden übernehmen - im Tausch mit Laura.

Titelfoto: Instagram/Finch Asozial, Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Laura Müller: