Live auf Facebook: Pop-Musiker streamt seinen eigenen Tod

Ploiesti - Der rumänische Musiker Tavy Pustiu verstarb im Alter von 29 Jahren. Besonders tragisch: Er streamte seinen Tod live, als er in seinem Auto von einem Zug erfasst wurde.

Tavy (29) und seine Frau (24) machen ein Selfie.
Tavy (29) und seine Frau (24) machen ein Selfie.  © Facebook/Tavy Pustiu

Das Video seines tödlichen Unglücks beginnt sehr ruhig. Bei entspannter Musik lächelt Tavy in die Kamera. Er befindet sich auf dem Beifahrersitz eines weißen Ford Fiesta und raucht eine Zigarette. Nebenbei streamt er mit seinem Handy die Fahrt. 

Dabei ist auch kurz seine 24-jährige Frau zu sehen, die am Steuer sitzt. Doch auf einmal wird es hektisch. Tavy blickt aus dem Fenster, schreit laut auf. Es ruckelt und schließlich wird es schwarz.

Was viele Zuschauer zu jenem Zeitpunkt wohl nicht ahnten: Der Wagen wurde von einem Zug erfasst, als er über einen Bahnübergang fuhr. Tavy verstarb an Ort und Stelle, seine Frau kämpft weiterhin um ihr Leben. 

Der britische Mirror berichtete von dem Vorfall und veröffentlichte das Video des tragischen Unglücks. Tavys Frau hatte kurz zuvor noch nach links und rechts geblickt, doch anscheinend hatte sie den herannahenden Zug komplett übersehen.

Die Bahn krachte in die Seite, auf der der 29-Jährige saß. Beide Airbags wurden ausgelöst. Doch für den Musiker kam jede Hilfe zu spät.

Die Menschen trauern um Tavy Pustiu

Laut Polizei ereignete sich der Unfall aufgrund der Nichtbeachtung der Regeln auf dem Bahnübergang. Der Zug sei zwischen Maneciu und Ploiesti Sud verkehrt und es sei für die Feuerwehrleute schwierig gewesen, die beiden Opfer aus den Trümmern zu entfernen.

Die Frau des Musikers befindet sich nach wie vor in einem kritischen Zustand und kämpft im Kreiskrankenhaus Prahova um ihr Leben. Der Vorfall löste im Netz großes Entsetzen aus. 

Titelfoto: Facebook/Tavy Pustiu

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0