Skrupellose Einbrecher verwüsten Berliner Tierheim: Lola Weippert "schockiert und erschüttert"

Berlin - Einbrecher haben beim Tierschutz Berlin eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Um die Büroräume des gemeinnützigen Vereins wieder herrichten zu können, hat Lola Weippert (26) einen Spendenaufruf gestartet.

Die Einbrecher haben beim Tierschutz Berlin ein Trümmerfeld hinterlassen.
Die Einbrecher haben beim Tierschutz Berlin ein Trümmerfeld hinterlassen.  © Screenshot/Instagram/tierschutzberlin (Bildmontage)

Ein Video, das der Tierschutz bei Instagram veröffentlicht hat, zeigt das ganze Ausmaß des Einbruchs: Der Eingangsbereich und die Büros des Tierheims gleichen einem Kriegsschauplatz.

Offenbar auf der Suche nach Bargeld haben unbekannte Räuber alles kurz und klein geschlagen. Scheiben wurden zertrümmert, Wände aufgebrochen und aus einer Wand wurde ein Tresor herausgerissen.

Dass bei einer Non-Profit-Organisation nicht viel zu holen sein dürfte, war den Übeltätern anscheinend egal - womöglich haben sie in der Vorweihnachtszeit auf üppig gefüllte Spendentöpfe spekuliert.

Als Lola Weippert nach Hause kommt, macht sie eine stinkende Entdeckung
Lola Weippert Als Lola Weippert nach Hause kommt, macht sie eine stinkende Entdeckung

Der angerichtete Schaden ist immens, aber noch nicht beziffert, teilte die Tierauffangstation in ihrem Beitrag mit. Die Polizei habe die Schäden aufgenommen und Spuren gesichert.

Ihren Schützlingen ist bei dem skrupellosen Eindringen glücklicherweise nichts passiert. "Die Tiere haben Gott sei Dank keinen Schaden genommen. Nicht auszudenken, was hätte passieren können", hieß es im Kommentar zu dem Video.

Der Tierschutz Berlin dokumentiert in einem Video die angerichteten Schäden

Tierschutz Berlin bedankt sich für Anteilnahme und Spenden

Lola Weippert fassungslos über Einbruch: "Da kann einem nur zum Heulen zumute sein"

Lola Weippert (26) hat bei Instagram ihre Fassungslosigkeit über den Einbruch in dem Berliner Tierheim zum Ausdruck gebracht.
Lola Weippert (26) hat bei Instagram ihre Fassungslosigkeit über den Einbruch in dem Berliner Tierheim zum Ausdruck gebracht.  © Screenshot/Instagram/lolaweippert (Bildmontage)

Mittlerweile haben die Mitarbeiter das Chaos bestmöglich beseitigt und einige Löcher provisorisch gestopft, damit sie ihre Arbeit wieder aufnehmen können.

Als Weippert von dem unfassbaren Vorfall erfuhr, fiel sie förmlich aus allen Wolken: "Wow, ich bin gerade so schockiert und erschüttert und find', da kann einem nur zum Heulen zumute sein, wenn man sieht, was im Tierschutzverein Berlin passiert ist", kommentierte sie das Geschehene in ihrer Instagram-Story.

Umgehend stellte sie dem Tierheim ihren "Social Sunday" zur Verfügung. Mit dieser Aktion verschafft Lola bereits seit geraumer Zeit über ihre Reichweite hilfsbedürftigen Menschen eine Plattform.

Hate-Welle gegen Lola Weippert: "Weiß nicht, was mich mehr schockiert"
Lola Weippert Hate-Welle gegen Lola Weippert: "Weiß nicht, was mich mehr schockiert"

Zudem startete die TV-Moderatorin in ihrer Community einen Spendenaufruf, "damit der Tierschutz Berlin tatsächlich wieder Tiere schützen kann".

Dabei sei die Summe der Spende gar nicht so relevant, denn "Kleinvieh macht auch Mist! Wenn wir alle einen Euro spenden, kommt eine enorme Summe zusammen", betonte die Promi-Dame.

Und die Spendenbereitschaft der Berliner scheint groß zu sein, denn das Tierheim bedankte sich für zahlreiche Zuwendungen, die nicht nur finanzieller Art sind, denn auch eine kostenfreie Reparatur der Schäden wurde der Organisation von verschiedenen Seiten angeboten.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/tierschutzberlin, Screenshot/Instagram/lolaweippert (Bildmontage)

Mehr zum Thema Lola Weippert: