"Long Covid is real!" Kim Gloss leidet nach Corona-Erkrankung noch immer

Berlin - Ein milder Verlauf heißt leider nicht bei jedem, dass man nach wenigen Tagen wieder putzmunter ist. Long Covid macht offenbar auch vor Prominenten nicht halt. Jüngstes Beispiel: Kim Gloss (29).

Kim Gloss (29) leidet nach ihrer Corona-Erkrankung plötzlich an Migräne.
Kim Gloss (29) leidet nach ihrer Corona-Erkrankung plötzlich an Migräne.  © Instagram/Kim Gloss

Das ehemalige DSDS-Sternchen hatte sich Ende November mit dem Coronavirus angesteckt, genauso wie ihre Tochter. Doch auch im neuen Jahr spürt die 29-Jährige die Folgen ihrer Erkrankung.

Sie ist sich sicher: Sie leidet an Long Covid. "Mir geht's so schlecht", berichtet die brünette Beauty sichtlich angeschlagen in ihrer Instagram-Story und weist noch einmal daraufhin: "Long Covid is real".

Seit ungefähr drei Wochen habe sie nun mit Migräne zu kämpfen. "Ich hatte vorher nie irgendwas mit Migräne zu tun. Ich habe jetzt viel recherchiert und gelesen, dass das 'ne Long-Covid-Geschichte sein kann."

Amira Pocher: Amira Pocher mit düsterer Botschaft: "Es ist etwas vorgefallen"
Amira Pocher Amira Pocher mit düsterer Botschaft: "Es ist etwas vorgefallen"

An Arbeit sei derzeit nicht wirklich zu denken. "Es ist so schlimm, dass ich manchmal im Büro einen Anfall bekomme - mit Übelkeit, sodass du denkst, du erbrichst gleich." Zudem seien die Augen auch total lichtempfindlich.

Auf die leichte Schulter nahm die nach eigenen Aussagen doppelt Geimpfte Corona keineswegs. Schon als ihre Tochter das tückische Virus aus der Schule mitgebrachte, hatte die TV-Schönheit alles versucht, sich nicht anzustecken. Doch die Vorsichtsmaßnahmen hatten nichts genützt. Einzig ihr Mann Alexander blieb bislang vom Coronavirus verschont.

Nun hat die Influencerin mit den Spätfolgen zu kämpfen. "Die Erkrankung ist nicht lustig. Hoffen wir einfach, dass der Spuk bald vorbei ist."

Titelfoto: Instagram/Kim Gloss

Mehr zum Thema Promis & Stars: