Melanie Müller drehte Pornos aus Geldnot: "Weißt Du, wie wund ich untenrum war?"

Leipzig/Falkensee - Dass Melanie Müller (32) ihre Brötchen früher mit Schmuddelfilmchen verdient hat, ist bekannt und hätte auch nicht noch mal breitgetreten werden müssen. Wenn sie nicht selbst ausgepackt hätte.

Désirée Nick (63, l.) begrüßte Melanie Müller (32) in ihrem Gartenhaus in Falkensee.
Désirée Nick (63, l.) begrüßte Melanie Müller (32) in ihrem Gartenhaus in Falkensee.  © Instagram/nickdesiree

In Désirée Nicks Podcast "Lose Luder - by invitation only" plauderten die beiden Trash-Busenfreundinnen über Melanies bisherige Vergangenheit. Und da war so einiges los. 

Die Corona-Krise hat ein tiefes Loch in die Müllersche Geldbörse gerissen. Obwohl sie gerade viel Freizeit habe und sich zumindest mit einigen TV-Jobs über Wasser halten könne, hat sie auf ihre geliebte Insel Mallorca gerade so gar keinen Bock.

"Ich habe Angst, dass mich die Insel noch mehr deprimiert und ich wahrscheinlich noch mehr Alkohol trinke."

Im Bierkönig habe sie die letzten Jahre ihr ganzes Geld verdient, "was ich sinnlos in mein Haus gesteckt habe, was ich bei einer Scheidung sowieso halbieren muss. Ich war bisschen blöd, ich habe keinen Ehevertrag gemacht. Das muss ich demnächst mal klären." 

Wurde Hobby-Moderatorin Désirée zu langweilig, sie legte los: "Du kommst ja vom Vaginalbusiness, das finde ich ja ganz toll. Macht das denn Spaß?" Nö, meinte die Leipzigerin, "aber ich vögel ganz gerne." 

Sie habe die über zehn Jahre zurückliegenden Pornodrehs aus Geldnot gemacht "und ich war damals überhaupt nicht zufrieden mit meinem Körper, ich hatte unheimlich kleine Igelschnäuzchen und war nicht zufrieden mit mir selbst." Wie man sieht, hat sich an der Oberweite ja ein wenig was verändert.

Elf heiße Filmchen in drei bis vier Tagen habe sie gedreht. "Weißt Du, wie wund ich da untenrum war?" Désirée jedenfalls hat sich die Clips "rauf und runter" angeschaut. Recherche nennt sie das sicher. "Aber die Partner waren auch nicht die schönsten!" Melli: "Ich stehe halt auf Bierbäuche." 

Ihren Kindern Mia Rose (2) und Matty (10 Monate) werde sie selbstverständlich von ihrer "beruflichen" Vergangenheit erzählen. "Ich werde mit allem, was ich getan habe, offen und ehrlich umgehen, bevor sie in die erste Klasse kommen." Sie wolle den beiden die Zukunft zudem so aufbauen, "dass sie sowas nicht machen müssen."

Melanie Müller will ein armes Kind adoptieren: "Das ist ein großer Wunsch"

Ab Dienstag (11. August) ist Melanie Müller bei der TVNOW-Produktion "Like Me - I'm Famous" neben Juana Princess (M.), Sarah Knappik (r.) und anderen Trash-Promis zu sehen.
Ab Dienstag (11. August) ist Melanie Müller bei der TVNOW-Produktion "Like Me - I'm Famous" neben Juana Princess (M.), Sarah Knappik (r.) und anderen Trash-Promis zu sehen.  © TVNow

Bleiben wir beim Thema Kinder. Désirées Sohn Oscar (23), den sie mit Prinz Heinrich von Hannover hat, ist mittlerweile nach England gezogen.

In ihrem 500-Quadratmeter-Anwesen wird es der Spitzzunge jetzt wohl etwas zu langweilig.

"Ich habe überlegt, ob ich mir zwei Pflegekinder nehme...", erzählt die 63-Jährige von ihren Plänen.

"Du könntest aber auch, wie Angelina Jolie, eins adoptieren aus armen Ländern. Das ist von mir ein großer Wunsch", plaudert Melanie Müller aus.

Und auch in die Zukunft wurde geblickt. Die Sächsin (32) hat da schon ein bisschen was in Planung. Ehemann Mike (54) sollte spätestens JETZT aufhören, zu lesen. 

"Mit 40 fange ich ein neues Leben an, lasse mich oben wie unten noch mal neu machen und suche mir einen reichen, alten Sack. Das Leben ist zu kurz, Du glaubst ja nicht, dass ich nur mit einem einzigen Mann zusammenbleibe." 

Ihren Mike liebt sie seit zwölf Jahren, obwohl er optisch überhaupt nicht ihr Typ sei, er aber alles durchgehen lässt und obendrein ein super Papa sei. "Wenn ich ihn verlassen würde, würde ich nie wieder glücklich werden. Und ab 40 bin ich bereit, nicht mehr glücklich zu sein, sondern nur noch Geld zu haben."

TV-Tipp: Ab 11. August ist Melanie Müller bei "Like Me - I'm Famous" bei TVNOW zu sehen, ab 18. August (22.30 Uhr) dann auch im Free-TV bei RTL.

Titelfoto: TVNow

Mehr zum Thema Melanie Müller:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0