Isabel Kraus spricht über Fehlgeburt von Zwillingen und hat eine Botschaft an Betroffene

Göppingen - Isabel Kraus (31) ist Anfang Januar zum vierten Mal Mutter geworden. Dieses freudige Erlebnis wurde von Komplikationen in der Schwangerschaft überschattet, doch es ist alles gut gegangen. Nun erinnert sie sich an ein sehr trauriges Kapitel ihres Lebens und will damit anderen Frauen Mut machen.

In ihrer Instagram-Story zeigt die Mutter von vier Kindern Vergleichsbilder ihrer Babybäuche und wirft damit Fragen auf.
In ihrer Instagram-Story zeigt die Mutter von vier Kindern Vergleichsbilder ihrer Babybäuche und wirft damit Fragen auf.  © Screenshot: instagram.com/isabel_kraus/ (Fotomontage)

In ihrer Instagram-Story zeigt Isabel Kraus ein Vergleichsbild von ihren fünf Schwangerschaftsbäuchen und viele Fans fragten nach, denn die Frau des Handball-Stars Mimi Kraus (37) hat doch nur vier Kinder.

Die Antwort auf diese Frage ist sehr traurig. Die Zwillinge hat sie durch eine Fehlgeburt verloren.

In einem verlinkten YouTube-Video berichtet die Mama von diesem tragischen Schicksalsschlag.

"Maßlos enttäuscht!" Mike Blümer rechnet mit Noch-Gattin Melanie Müller ab
Melanie Müller "Maßlos enttäuscht!" Mike Blümer rechnet mit Noch-Gattin Melanie Müller ab

"Wir haben damals Zwillinge erwartet. Es ist vor unserer ersten Tochter Zoe passiert", sagt Isabel Kraus. Sie will anderen Betroffenen etwas mitgeben.

Die Influencerin war 23 Jahre alt und wurde schnell schwanger. Bereits nach dem zweiten Ultraschall sei zu sehen gewesen, dass sie Zwillinge bekommen sollten. Bis zur zehnten Woche sei alles gut gewesen. Doch bei einem weiteren Termin folgte der Schock: "Ich habe beim Ultraschallbild sofort gesehen, dass etwas nicht stimmt", erinnert sich Isabel. Die Fruchthöhle sei eingefallen.

"Es war ein stiller Abgang" und sie beschreibt das Gefühl mit den Worten: "In dem Moment ist mir die Welt unter den Füßen weggezogen worden". Es sei für sie ganz schlimm gewesen, sie wollte zu der Zeit auch mit niemandem darüber sprechen. Es folgte eine Ausschabung und viel Trauer.

Das rät Isabel Kraus anderen Betroffenen

Isabel Kraus spricht in einem YouTube-Video über ihre Fehlgeburt und will anderen Frauen Mut machen.
Isabel Kraus spricht in einem YouTube-Video über ihre Fehlgeburt und will anderen Frauen Mut machen.  © Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=cbveLBXwkcI

Isabel Kraus ist heute Mutter von vier Kindern und hat daher einen Rat an alle betroffenen Frauen: "Es gibt kein Punkt, ab dem man traurig sein darf, auch wenn man das Kind noch nicht kennenlernen durfte" und jeder dürfe auf seine Art trauern.

Nach der Fehlgeburt fühlte die Ehefrau von Mimi Kraus sich erst selbst dafür verantwortlich: "Ich habe gedacht, es liegt an mir und ich bin schuld, dass meine Babys nicht überlebt haben", sagt die Bloggerin, die sich zu der Zeit schreckliche Vorwürfe machte. Sie habe weder getrunken, noch geraucht oder sonstiges, dennoch hatte sie mit Vorwürfen zu kämpfen.

Inzwischen habe sie die Situation verarbeitet, auch weil sie nun gesunde Kinder habe. Doch das passiere so vielen Frauen: "Jede zweite Freundin in meinem Freundeskreis hatte bereits eine Fehlgeburt", erklärt Isabel.

"Da hab ich so einen kleinen Klo-Quickie gehabt": Bill Kaulitz packt Partystory aus
Promis & Stars "Da hab ich so einen kleinen Klo-Quickie gehabt": Bill Kaulitz packt Partystory aus

Als sie schließlich mit Zoe wieder schwanger wurde, hatte die werdende Mutter Panik und sei ständig zum Arzt gerannt. "Es ist total normal, wenn man so ein Trauma erlitten hat" und sie finde, dass das auch in Ordnung ist. Es habe ihr sehr geholfen, dass sie jemanden hatte, der sie ernst nahm, auch in ihrer Trauer.

Die 31-Jährige habe nicht immer nur Verständnis bekommen, da das Kind noch nicht auf der Welt gewesen sei. Doch für sie war es ein dramatisches Erlebnis.

Oft klappt es auch erst nach mehreren Anläufen. Isabel erinnert sich an eine Kollegin, die sieben Fehlgeburten hatte und beim achten Mal hat es schließlich geklappt. Sollte es öfters passieren, dann rät sie den Frauen nach den Gründen zu suchen. "Meistens gibt es einen plausiblen Grund und dagegen kann man etwas machen".

Fehlgeburten seien ein ganz sensibles Thema. "Ich habe lange überlegt, ob ich das öffentlich mache". Es solle kein Tabuthema sein, denn es betreffe so viele Frauen. "Es ist gut zu wissen, dass es auch vielen anderen passiert".

Die Influencerin hoffe, dass sie mit dem Video Mut machen kann: "Man muss nicht alleine mit der Situation klarkommen und es ist ok, traurig zu sein", schließt Isabel das Video ab.

Titelfoto: Screenshot: instagram.com/isabel_kraus/ (Fotomontage)

Mehr zum Thema Mimi Kraus: