Das feiern die Fans: Motsi Mabuse kann kein Englisch und lacht sich kaputt!

Frankfurt am Main - Bei der Aufnahme zur Hörbuch-Version ihrer Autobiografie musste Motsi Mabuse (41) feststellen, dass ihr nach 21 Jahren in Deutschland das Englische dann doch nicht mehr so einfach über die Lippen geht.

Motsi Mabuse liest gerade ihr neues Buch für ein Audiobook ein und musste sich wegen eines Wortes mehrfach ausschütten vor Lachen.
Motsi Mabuse liest gerade ihr neues Buch für ein Audiobook ein und musste sich wegen eines Wortes mehrfach ausschütten vor Lachen.  © dpa/dpa-zentralbild/Britta Pedersen

Und darüber musste sich die "Let's Dance"- und "Strictly Come Dancing"-Jurorin dann so sehr kaputt lachen, dass die ganze Community mit einfiel.

Aber der Reihe nach ... Im September erscheint Motsi Mabuses autobiografisches Buch "Finding My Own Rhythm: My Story" - zunächst nur in Englisch. Und wie es sich gehört, gibt's das Werk dann auch als Hörbuch, gelesen von der Autorin.

Also hat sich Motsi für dieses Wochenende vorgenommen, einen ordentlichen Teil des Geschriebenen im Studio zu vertonen. Und dabei stieß sie bei einem Wort offenbar an ihre Grenzen.

Krasses Umstyling: So habt ihr Motsi Mabuse noch nie gesehen!
Motsi Mabuse Krasses Umstyling: So habt ihr Motsi Mabuse noch nie gesehen!

Und zwar handelt es sich um das Adverb "astonishingly" - zu Deutsch "erstaunlich" oder "verblüffend".

In einem über zweieinhalbminütigen Insta-Clip sieht man nun, wie sie sich erfolglos mit der korrekten Aussprache des durchaus schwierigen Wortes abmüht - und dabei aus dem Lachen nicht mehr herauskommt.

"Das passiert, wenn Du 21 Jahre in Deutschland lebst", lachte Motsi Mabuse

"Das passiert, wenn Du 21 Jahre in Deutschland lebst", schreibt sie dazu auf Englisch mit vielen Tränen lachenden Smileys.

Aber sie beruhigt ihre englischsprachigen Fans und versichert: "Die gute Neuigkeit für Euch ist, dass das Hörbuch definitiv besser sein wird als das hier."

Denn, so sagt die 41-Jährige, wenn die neue Staffel des britischen "Let's Dance"-Vorbilds "Strictly Come Dancing" mit ihr in der Jury startet, dann werde sie wieder mehr Englisch reden.

Ihre Follower lachen jedenfalls mit Motsi über die Situation und haben durchaus Verständnis dafür, dass man bei "astonishingly" auch mal einen kleinen Hänger haben kann.

"Englisch ist manchmal zu kompliziert" oder "Was ist das auch für ein Wort?", heißt es da unter anderem in der Kommentarspalte.

Eine Followerin schreibt mit lachenden Smileys in Englisch: "Ich platze, muss mal ausprobieren, ob ich selbst in der Lage bin, 'astonishingly' auszusprechen."

Und als Motsi nachfragt, wie es war, kommt als Antwort: "Ich glaube, da stimmt irgendwas mit meinem Kiefer nicht." "Astonishingly" scheint also wirklich eine "erstaunliche" Herausforderung zu sein ...

Titelfoto: dpa/dpa-zentralbild/Britta Pedersen

Mehr zum Thema Motsi Mabuse: