Frau (†18) stirbt bei Zugunfall: GNTM-Neele erlebt alles aus nächster Nähe!

Hamburg - In Hamburg-Allermöhe wurden am Dienstagabend zwei 18-jährige Zwillingsschwestern von einem Regionalzug erfasst. Eine der beiden starb, die andere wurde lebensgefährlich verletzt.

Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Neele Bronst (26) berichtete ihren Followern am Mittwoch sichtlich mitgenommen von einem schlimmen Erlebnis.
Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Neele Bronst (26) berichtete ihren Followern am Mittwoch sichtlich mitgenommen von einem schlimmen Erlebnis.  © Instagram/neelejay

Eine, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks zufällig in unmittelbarer Nähe aufhielt, war Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Neele Bronst (26). Auf Instagram erzählte die 26-Jährige ihren Followern am Mittwoch von dem Abend.

"Ich bin zu einer Freundin gefahren, um den Kleinen [ihren Sohn, Anm. d. Red.] abzuholen und als ich bei ihr war, wurden quasi direkt vor ihrem Fenster (...) zwei Frauen von einem Zug erwischt", berichtete sie sichtlich mitgenommen.

Weder ihre Freundin noch sie selbst hätten anschließend das Haus verlassen dürfen, da die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei den Bereich großräumig abgesperrt hätten und auch die Straße nicht befahren werden durfte.

Morddrohung gegen Anzeigenhauptmeister: "Wünsche dir qualvollen Tod!"
Anzeigenhauptmeister Morddrohung gegen Anzeigenhauptmeister: "Wünsche dir qualvollen Tod!"

"Die wollten natürlich auch nicht, dass Leute aus dem Fenster gaffen oder so was. Da standen bestimmt 30 Krankenwagen, Polizei- und Feuerwehrautos und bestimmt 200 Leute rum. Und das war einfach genau vor ihrem Fenster", unterstrich sie.

In Hamburg-Allermöhe wurden am Dienstagabend zwei 18-jährige Zwillingsschwestern von einem Regionalzug erfasst, eine der beiden starb. Neele war in unmittelbarer Nähe.
In Hamburg-Allermöhe wurden am Dienstagabend zwei 18-jährige Zwillingsschwestern von einem Regionalzug erfasst, eine der beiden starb. Neele war in unmittelbarer Nähe.  © Carsten Neff/NEWS & ART Media Company GmbH/dpa

Somit war quasi auch die alleinerziehende Mutter mitten drin. "Ich wollte am liebsten einfach nur schnell weg, aber das ging natürlich nicht", verdeutlichte sie. So habe sie in der Wohnung ihrer Freundin festgesessen, ohne anfangs zu wissen, was eigentlich passiert war.

Neele Bronst erfuhr erst später aus den Medien, was genau passiert war

Erst in den Medien habe sie später von dem tragischen Unglück und dem Tod der jungen Frau erfahren. "Ganz, ganz, ganz, ganz schlimm. Das ist wirklich schrecklich", brachte sie ihre Gefühlswelt mit leerem Blick zum Ausdruck.

Zwar habe sie den Unfall selbst nicht mit eigenen Augen gesehen, dennoch habe der Vorfall Spuren bei ihr hinterlassen. "Solche Sachen bedrücken mich immer extrem, auch wenn ich die Personen nicht kannte."

Mit diesen Emotionen dürfte die 26-Jährige nicht allein sein...

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/neelejay, Carsten Neff/NEWS & ART Media Company GmbH/dpa

Mehr zum Thema Neele Bronst: