Olli Schulz trifft Pierre M. Krause: Darum verwehrt Kai Pflaume dem Sänger seinen sehnlichsten Wunsch

Hamburg/Berlin - Mit genügend Abstand und Maske traf Moderator Pierre M. Krause (44) jetzt auf den nicht immer ganz so umgänglichen Singer/Songwriter Olli Schulz (47). Wie das so gelaufen ist, zeigte der SWR in der "Kurzstrecke".

Singer/Songwriter Olli Schulz (47). (Archivbild)
Singer/Songwriter Olli Schulz (47). (Archivbild)  © IMAGO / Seeliger

Pierre M. Krause ist dafür bekannt, selbst die kompliziertesten und als schwierig oder gar verschroben geltenden Persönlichkeiten der Deutschen (Pop-) Kulturlandschaft zu treffen und trotz der, sagen wir, "Launen" der Prominenz, angenehme und aufschlussreiche Interviews zu führen. Danach wirkt selbst eine Désirée Nick (64) oder ein Harald Glööckler (55) umgänglich und sympathisch.

Dieses Mal war Songwriter Olli Schulz in Berlin an der Reihe. Gemeinsam schlenderten die beiden nach den Aufnahmen für Ollis Podcasts "Fest & Flauschig" zu einem Plattenladen, machten einen kurzen Stopp vor einem Imbiss und verabschiedeten sich schließlich nach einem Spaziergang durch einen Berliner Park.

Worum es ging? Natürlich um viel Musik. Während sich Olli durch das Plattensortiment wühlte, sprachen die beiden Herren auch über Ollis neues Album. Das habe er für viel Geld aufgenommen, so der Liedermacher. Erscheinen wird es aber vermutlich nicht.

Olli würde die Songs jetzt einfach nicht mehr fühlen, erklärt der sensible Musiker. Er sei das Projekt zu professionell angegangen. Habe eher an den Geschmack der Fans gedacht. Kurzum, er stampft die ganze Arbeit vermutlich wieder ein.

Nicht das erste Mal, dass ihm das passiert sei. Zweimal habe er so schon Geld verbrannt.

Olli Schulz der Entertainer

Natürlich stellt sich bei einer Persönlichkeit wie Olli Schulz schnell die Frage, als was er sich eigentlich selber sieht. Als "deeper Poet", der intime Konzerte auf kleinen wie auch größeren Bühnen spielt oder doch eher als angetrunkene, Flachwitze reißende Rampensau? Er kann, das hat er in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis gestellt, beides.

Sein Herz brenne weder nur für das eine noch das andere. Er liebe einfach das Entertainment. Sei es Musik, Trash oder das Geschichten/Witze erzählen.

Das mögen natürlich nicht alle Fans, weiß der 47-Jährige. Einigen gefalle nur der Sänger, andere mögen den Chaoten. Wieder andere könnten es einfach nicht differenzieren, so der Sänger, und sehen nicht seine Vielseitigkeit.

Wie lange er noch im Geschäft bleiben will? Kann er sich vorstellen, auch im hohen Alter noch auf der Bühne zu stehen? Ausschließen will er das offensichtlich nicht.

Zwei Stunden auf der Bühne stehen könnten einem das Gefühl von Unsterblichkeit vermitteln, sinniert der Entertainer.

Auch, wenn er selbst über alternde Rocker auf Bühnen gerne den ein oder anderen Witz mache. Dass man nicht mit dem aufhören wolle, was man liebe, könne er vollkommen nachvollziehen.

Vielleicht gesellt er sich in 20 bis 30 Jahren selbst dazu?

Die "Kurzstrecke" auf YouTube

Olli Schulz ärgert Kai Pflaume

Einen großen Traum verriet der gebürtige Hamburger dem Moderator Pierre M. Krause auch noch: Ein Mal bei Kai Pflaume (53) in einer Quizshow sitzen! Passieren wird das aber vermutlich in diesem Leben nicht mehr.

Olli Schulz habe sich diese Chance selbst verbaut. "Der will das nicht mehr, weil ich mich in meiner Insta-Story über ihn lustig gemacht habe", ist sich der 47-Jährige sicher. Kai Pflaume habe immer so bescheuerte bunte Turnschuhe an, erklärt der Sänger den Streit. "Hallo ich bin immer noch 19", äfft er den Moderator nach. "Da kann man auch mal drüber lachen", ist sich Olli sicher.

Der Moderator sieht das wohl anders. Vielleicht gibt ihm ja bald Jörg Pilawa (55) noch eine Chance in seiner Quizsendung.

Titelfoto: IMAGO / Seeliger

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0