"Fest & Flauschig"-Weihnachtszirkus: Gibt es einen neuen Spenden-Rekord?

Berlin/Hamburg - Am Samstagabend fand der Weihnachtszirkus von "Fest & Flauschig" im Sauriersaal des Berliner Naturkundemuseums statt. Die Podcaster Olli Schulz (50) und Jan Böhmermann (42) rührten wieder einmal die Spendentrommel. Wie erfolgreich waren sie dieses Mal?

Jan Böhmermann (42, l.), und Olli Schulz (50) sammelten mit ihrem weihnachtlichen Live-Podcast von "Fest & Flauschig" erneut mehrere Hunderttausend Euro.
Jan Böhmermann (42, l.), und Olli Schulz (50) sammelten mit ihrem weihnachtlichen Live-Podcast von "Fest & Flauschig" erneut mehrere Hunderttausend Euro.  © Fabian Sommer/dpa (Bildmontage)

11.000 Fans hatten sich beworben, um live beim Weihnachtszirkus dabei zu sein, 210 von ihnen durften die Show am Samstag dann tatsächlich vor Ort verfolgen. Tausende Zuschauer sahen die Sendung mit angekündigtem "Open End" per Livestream.

"Vor allem sind wir heute hier, weil wir Spenden sammeln wollen", so Jan Böhmermann zu Beginn. Die Spendenseite unter betterplace.org zeigte da schon rund 260.000 Euro von 4000 Spendern und Spenderinnen an.

"Wir sind ein bisschen besser, als im letzten Jahr", erklärte der 42-Jährige schon da. Im Sekundentakt kletterte der Betrag am Abend immer weiter in die Höhe. Um 22 Uhr lag er bereits bei einer knappen halben Million Euro. "Aber: Da ist noch Luft nach oben!", so Böhmermann weiter, der selbst eine Summe von 16.600 Euro in den Spendentopf warf. Und Olli Schulz zog nach: "Ich spende natürlich auch 16.000 Euro dann", erklärte er.

Olli Schulz lästert über Günther Jauch: "Für mich ist er auch nur ein Büroangestellter!"
Olli Schulz Olli Schulz lästert über Günther Jauch: "Für mich ist er auch nur ein Büroangestellter!"

Als erste Gästin kam Palina Rojinski (38) auf die Bühne, die den beiden mit einem Blick in die Sterne auch eine rosige Podcast-Zukunft bescheinigte. Der "Gemischtes Hack"-Podcaster Tommi Schmitt (34) zählte mit ihnen "Die großen Fünf" Dinge auf, die am Abendbrot-Tisch nicht fehlen dürfen. Schauspieler Bjarne Mädel (55) inszenierte einen Wutausbruch, nach dem die Spenden über die 500.000-Euro-Grenze schossen.

Grußbotschaften gab es außerdem von Joe Rogan (56) und der Hevy-Metal-Band "Heavy Saurus".

"Danke Jan und Olli für die fantastische Unterhaltung seit vielen Jahren!", "Meine liebste Weihnachtsfeier - jedes Jahr!" und "Tolle Spendenaktion!" hieß es unter anderem in den Kommentaren der Weihnachtszirkus-Spendenden.

"Wir werden locker über die Million springen", war sich Jan Böhmermann nach rund vierstündiger Sendung sicher.

Die Summe zum Sendungsende lag mit 695.000 Euro knapp über der des Vorjahres. Ob aber auch das Gesamtziel von 1,5 Millionen geknackt wird, muss sich in den kommenden Wochen noch zeigen.

Weihnachtszirkus: Das sind die Spendenziele 2023

Die vier Spendenziele, für die noch bis zum 8. Januar 2024 gespendet werden kann, sind:

  • HateAid
  • Johanniter-Kinderhaus "Pustebluse"
  • Partnerschaft für Demokratie Köthen
  • Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Schon im vergangenen Jahr kamen rund 1,5 Millionen Euro für den guten Zweck zusammen. Das Geld wurde zu gleichen Teilen unter den Spendenzielen aufgeteilt.

Für die Sendung am Samstag hatte Jan Böhmermann angekündigt, diesen Betrag unbedingt toppen zu wollen. Dafür hatte er sogar Topmodel Heidi Klum (50) in die Live-Sendung eingeladen, die am Ende aber nicht erschien.

Originaltext vom 16. Dezember, 21.47 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 23.19 Uhr.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Olli Schulz: