Kaisermania-Frust: Darum sind die Tickets so teuer

Dresden - Und wieder ging nichts mehr: Schon eine Minute nach 10 Uhr waren die Server beim Ticketanbieter Eventim hoffnungslos überlastet - wie jedes Jahr, wenn der Vorverkauf für die Kaisermania von Roland Kaiser startet. Dazu kommen heftig gestiegene Ticketpreise, Wucherangebote bei ebay und ein neues Versandprozedere ...

Wieder viermal ausverkauft: Roland Kaiser (67) freut sich auf die Kaisermania 2020.
Wieder viermal ausverkauft: Roland Kaiser (67) freut sich auf die Kaisermania 2020.  © Erik Münch

Bei den Fans von Roland Kaiser (67) hat sich mächtig Frust angestaut. Erstmals gab's ausschließlich online Karten zu ergattern.

Kurz nach 10 Uhr ging meist nichts mehr auf der Seite des Ticketanbieters, auch nicht in der App (TAG24 berichtete). Fans, die bereits ihre Karten im Warenkorb hatten, wurden aus dem System geschmissen, als sie zahlen wollten.

"Wenn gleichzeitig 100 000 User auf eine Website zugreifen und Tickets für eine spezielle Veranstaltung kaufen wollen, muss ein Computerticketsystem vorgeschaltete Warteräume und Reservierungseinschränkungen verwenden, um diesen Andrang zu bewältigen", heißt es dazu vom Veranstalter Semmel Concerts.

Roland Kaiser umschifft die Welt: Flitterwochen auf hoher See
Roland Kaiser Roland Kaiser umschifft die Welt: Flitterwochen auf hoher See

Damit keine Wucherpreise mehr durch Drittanbieter aufgerufen werden können, wurden diesmal alle Tickets vor dem Kauf personalisiert.

Doch auch das hinderte dreiste Wiederverkäufer nicht daran, nur Minuten nach dem Verkaufsstart Karten auf Kleinanzeigenportalen anzubieten - für 150 Euro pro Stück! Dabei werden die Eintrittskarten diesmal sogar erst im April versendet, gezahlt werden muss allerdings jetzt schon.

Ticketpreise für Kaisermania in den letzten drei Jahren um 40 Prozent gestiegen

Schon 15 Minuten nach Verkaufsstart waren die Tickets für alle vier Kaiser-Konzerte weg - neuer Rekord!
Schon 15 Minuten nach Verkaufsstart waren die Tickets für alle vier Kaiser-Konzerte weg - neuer Rekord!  © Screenshot/Eventim

Apropos bezahlen ... Diesmal kosteten die normalen Stehplätze 69,50 Euro. Zehn Euro mehr als im Vorjahr. Und 20 Euro mehr als 2017 - ein Anstieg um 40 (!) Prozent in drei Jahren.

Viele Fans sind sauer, machen ihrem Ärger online Luft. "Wir werden nächstes Jahr wahrscheinlich das letzte Mal dabei sein, es wird uns langsam zu kostspielig. Ticketpreise gehen hoch, Fahrgeld, Unterkunft. Irgendwann ist dann doch eine Grenze erreicht", heißt es da zum Beispiel. Eine andere Anhängerin schreibt: "Recht teuer geworden sind die Karten. Das ging mal mit 38 Euro los ..."

Veranstalter Semmel Concerts verteidigt die Preisgestaltung. "Der Aufwand für diese Veranstaltung in technischer und organisatorischer Hinsicht, beim Handling der Ticketkontrolle und Überprüfung steigt von Jahr zu Jahr. Mit unserem Ticketpreis liegen wir immer noch weit unter den Preisen vergleichbarer, hoch nachgefragter Events."

Roland Kaiser feiert Jubiläum im TV: Vor 50 Jahren erschien seine erste Single
Roland Kaiser Roland Kaiser feiert Jubiläum im TV: Vor 50 Jahren erschien seine erste Single

Und der Kaiser? Der freut sich über vier weitere ausverkaufte Konzerte! "Es ist für mich kaum zu fassen, welche Dimensionen die Kaisermania mittlerweile angenommen hat", sagt er selbst auf Facebook.

Mehr zum Thema Roland Kaiser: