Rund 100 Trauergäste: Fürstin Elisabeth von Bismarck beigesetzt

Friedrichsruh - Die Anfang Juni verstorbene Fürstin Elisabeth von Bismarck (†84) ist am Samstag in Friedrichsruh östlich von Hamburg beigesetzt worden.

Das Bismarck-Mausoleum in Friedrichsruh.
Das Bismarck-Mausoleum in Friedrichsruh.  © CityNews TV

Etwa 100 Menschen nahmen an der Trauerfeier auf dem Friedhof des privaten Anwesens der Familie teil, darunter die Sängerin Vicky Leandros (70) und der niederländische Prinz Constantijn (53), jüngster Sohn von Königin Beatrix, mit seiner Frau Prinzessin Laurentien (57).

Fürstin Elisabeth von Bismarck war in der Nacht zum vergangenen Sonntag im Alter von 84 Jahren gestorben, wie die Familie bestätigte.

Die geborene Komtess Elisabeth Lippens stammte aus Belgien, war seit 1960 mit Fürst Ferdinand von Bismarck (1930-2019) verheiratet. Er war der Urenkel des Eisernen Kanzlers Fürst Otto von Bismarck (1815-1898). Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor: Carl-Eduard, Gottfried, Gregor und Vanessa.

"Babylon Berlin"-Wachsfiguren bei Madame Tussauds enthüllt: Meret Becker plaudert aus dem Nähkästchen
Promis & Stars "Babylon Berlin"-Wachsfiguren bei Madame Tussauds enthüllt: Meret Becker plaudert aus dem Nähkästchen

Ihre große Leidenschaft war der "Garten der Schmetterlinge" auf dem historischen Bismarck-Anwesen in Friedrichsruh gewesen.

Fürstin Elisabeth von Bismarck wurde 84 Jahre alt.
Fürstin Elisabeth von Bismarck wurde 84 Jahre alt.  © picture alliance / dpa

Seit Jahrzehnten hatte sich Elisabeth von Bismarck um das Tropenhaus und die 800 Falter aus 40 unterschiedlichen Arten gekümmert.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: