Nach Hitze-Tod ihres Fans: Taylor Swift wendet sich an Familie der Verstorbenen

São Paulo (Brasilien) - Am 17. November stand Taylor Swift (33) in Rio de Janeiro im Stadion. Die Temperaturen lagen bei fast 40 Grad, unzählige Fans fielen in Ohnmacht, die Musikerin schnappte während ihrer Performance vor Hitze immer wieder nach Luft, während sie ihre Fans von der Bühne aus mit Wasser versorgte. Kurz darauf der Schock: Eine Zuschauerin, Ana Clara Benevides, brach in der Arena zusammen, starb wenig später im Krankenhaus. Nun wandte sich Swift an die Familie der 23-Jährigen.

Taylor Swift (†33) trauert um die 23-Jährige.
Taylor Swift (†33) trauert um die 23-Jährige.  © KEVIN WINTER / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

"Ich kann nicht glauben, dass ich diese Worte schreibe, aber mit gebrochenem Herzen muss ich Euch sagen, dass wir heute Abend vor meiner Show einen Fan verloren haben", schrieb die "Anti-Hero"-Sängerin einen Tag nach der Tragödie auf ihrem Instagram-Account. "Ich bedauere diesen Verlust zutiefst, mein Herz weilt bei ihrer Familie und ihren Freunden."

Aus Sicherheit sagte sie ihr Konzert aufgrund der extremen Temperaturen am nächsten Tag in Rio ab.

Während ihres nächsten Auftritts spielte sie ihren Song "Bigger Than The Whole Sky" - vermutlich Benevides gewidmet.

Taylor Swift feiert Super-Bowl-Sieg mit Travis Kelce – dann gibt es einen seltenen Liebesbeweis
Taylor Swift Taylor Swift feiert Super-Bowl-Sieg mit Travis Kelce – dann gibt es einen seltenen Liebesbeweis

"Goodbye, goodbye, goodbye, you were bigger than the whole sky, you were more than just a short time", lauten die Lyrics darin. Zu Deutsch: "Lebe wohl, lebe wohl, lebe wohl, Du warst größer als der ganze Himmel, Du warst mehr als nur eine kurze Zeit."

Nun wandte sich die Sängerin auch an Benevides' Liebsten. Wie ein Insider der trauernden Familie gegenüber People mitteilte, hat die 33-Jährige sie zu ihrer letzten Brasilien-Show am Sonntag eingeladen.

Benevides' Verwandte machen Foto mit Taylor Swift

Ana Clara Benevides (†23) war am 17. November im Stadion zusammengebrochen, in Ohnmacht gefallen und wenig später im Krankenhaus an einem Herz-Kreislauf-Stillstand gestorben.
Ana Clara Benevides (†23) war am 17. November im Stadion zusammengebrochen, in Ohnmacht gefallen und wenig später im Krankenhaus an einem Herz-Kreislauf-Stillstand gestorben.  © Bildmontage: Instagram/Screenshot/acbenevidesm (2)

Fünf von Benevides' Vertrauten besuchten das Konzert, verfolgten die Show im VIP-Bereich und trugen dabei T-Shirts, auf die ein Bild der Verstorbenen gedruckt war.

Zudem trafen sie auch Swift höchstpersönlich, machten ein gemeinsames Foto.

"Mir kommen die Tränen", schreibt ein Fan online. "Ihre Familie hat das getan, was Ana sich immer erträumt hat."

Auch Weiny Machado, Benevides' Vater, war während des Konzerts anwesend. Kurz nach dem Tod seiner Tochter hatte er gegenüber der brasilianischen Zeitschrift Folha de S.Paulo angegeben: "Ich habe meine einzige Tochter verloren, ein glückliches und intelligentes Mädchen."

Er habe keine Worte, um seinen Schmerz auszudrücken. "Sie hat das Haus verlassen, um sich einen Traum zu erfüllen, und kehrte tot zurück."

Titelfoto: Bildmontage: KEVIN WINTER / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP, Instagram/Screenshot/acbenevidesm

Mehr zum Thema Taylor Swift: