Auszeichnung, weil er "kein Blatt vor den Mund nimmt"? Das sagt Gottschalk zum Narrenpreis!

Rust - Großer Fastnachtsauftritt für Thomas Gottschalk (73): Der Moderator hat die "Goldene Narrenschelle" der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte erhalten.

Thomas Gottschalk (73) und Karina Mroß (62) während der Verleihung im Hotel Colosseo.
Thomas Gottschalk (73) und Karina Mroß (62) während der Verleihung im Hotel Colosseo.  © Philipp von Ditfurth/dpa

"Er ist der Witzigste von allen", sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (57, CSU) per Videobotschaft bei der Preisverleihung am Mittwochabend im südbadischen Rust. Der CSU-Politiker hatte die Auszeichnung im vergangenen Jahr erhalten.

Auf die Frage von Journalisten, warum er den Preis erhalte, sagte Gottschalk: "Weil ich mein Leben sicher mit einem gewissen Unernst verbracht habe."

Und: "Wenn man anfängt, sich ernst zu nehmen, ist man schon kein Narr mehr." Publikumspreise seien für ihn immer die wichtigsten gewesen. Gottschalk trug ein goldenes Jackett und kam mit Partnerin Karina Mroß zu der Feier mit Hunderten Närrinnen und Narren im Europa-Park.

"Goldene Narrenschelle": Gottschalk tritt in Söders Fußstapfen!
Thomas Gottschalk "Goldene Narrenschelle": Gottschalk tritt in Söders Fußstapfen!

Narrenpräsident Roland Wehrle zufolge nimmt der 73-jährige Entertainer kein Blatt vor den Mund und lässt sich nicht von der Bühne vertreiben. Gottschalk hatte im November ein letztes Mal die ZDF-Show "Wetten, dass..?" moderiert.

Die Übergabe der "Narrenschelle" - einer vergoldeten Handglocke - ist einer der Höhepunkte der Fastnacht im Südwesten. Die Auszeichnung ist undotiert.

Roland Wehrle (l), Präsident des VSAN, Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Parks, und Thomas Gottschalk (73) während der Verleihung zur 17. goldene Narrenschelle.
Roland Wehrle (l), Präsident des VSAN, Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Parks, und Thomas Gottschalk (73) während der Verleihung zur 17. goldene Narrenschelle.  © Philipp von Ditfurth/dpa

Zu den früheren Preisträgern gehören Ex-EU-Kommissar Günther Oettinger (70), der Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Christian Streich (58) und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (75, Bündnis 90/Die Grünen).

Titelfoto: Bildmontage: Philipp von Ditfurth/dpa

Mehr zum Thema Thomas Gottschalk: