Vom Flüchtlingskind zum Rap-Star: Eno überrascht Fans mit unerwartetem Schritt

Wiesbaden - Der Werdegang des Rappers Eno (22) ist wohl das Parade-Beispiel für einen raketenartigen Karriere-Verlauf. In weniger als vier Jahren seit seinen ersten YouTube-Releases, hat es der kurdisch-stämmige Musiker geschafft, sich an die Spitze des Genres zu reimen. Nun wagt sich der Höhenflieger - überraschenderweise - auf unbekanntes Terrain.

Die Fotomontage zeigt zwei Fotos aus dem Instagram-Account des Deutsch-Rappers Eno (22).
Die Fotomontage zeigt zwei Fotos aus dem Instagram-Account des Deutsch-Rappers Eno (22).  © Montage: Instagram/Eno

Denn wie Eno am Montagabend auf Instagram ankündigte, ist er nun unter die Autoren gegangen. Unter dem Titel "Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss: Aus 1 mach 10 – Lektionen, die du nur auf der Straße lernst" veröffentlicht er jedoch nicht etwa eine fiktive Geschichte über das Leben auf der Straße.

Vielmehr hat der erst 22-Jährige bereits seine Autobiografie. Und dieser Schritt hat trotz seines jungen Alters durchaus seine Berechtigung. So kam Ensar Albayrak, wie der im türkischen Kovancilar geborene Eno mit bürgerlichem Namen heißt, im Alter von drei Jahren zusammen mit seiner Familie als Flüchtlingskind nach Wiesbaden.

Der Start in das neue Leben in Deutschland war dabei alles andere als einfach. Unter widrigen Bedingungen lebte man zunächst in einer Flüchtlingsunterkunft, erst mit acht Jahren durfte er die Schule besuchen. 

Doch auch hier bewies Eno seinen Ehrgeiz. Als einziger im nahen Familienumfeld machte er sein Abitur, begann sogar ein Studium des Bauingenieurwesens. Als Rap-Größen wie Celo & Abdi (bürgerlich Erol Huseincehaj/38 und Abderrahim el Ommali/33) oder Xatar (Giwar Hajabi/38) auf ihn aufmerksam wurden, fokussierte sich Eno jedoch voll und ganz auf die Musik.

Diese Leidenschaft wurde letztlich belohnt und neben zahlreichen erfolgreichen Veröffentlichungen, kann der 22-Jährige darüber hinaus noch rund 1,5 Millionen Instagram-Follower vorweisen. Zum Start der Vorbestellung seiner Autobiografie zeigte er sich in seiner Instagram-Story aber eben auch dankbar und geerdet.

Rapper Eno aus Wiesbaden lebte als Kind im Flüchtlingsheim: Jetzt geht er unter die Autoren

Mit den Worten "Danke an alle, die sich das Buch vorbestellen. Ich liebe euch", zeigte er sich seinen Fans gegenüber demütig und über alle Maßen dankbar.

Schon im Mai 2018 sorgte Eno für Schlagzeilen, die aber nicht zwingend etwas mit seiner Musik zu tun hatten. In seiner deutschen Heimat Wiesbaden hatte er am 11. Mai beabsichtigt, ein Gratis-Konzert zum Anlass der Eröffnung eines türkischen Restaurants zu geben.

Da der Andrang jedoch dermaßen ausuferte - über 3000 Menschen fluteten die Straßen vor dem Burger-Laden - wurde dieses Vorhaben praktisch im Keim erstickt (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Montage: Instagram/Eno

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0