Von "Grey's Anatomy" zum Erschrecker im Dungeon - dem Berliner "Grusel-Theater"

Berlin/Hamburg - Das "Dungeon Berlin" hat seit Kurzem eine neue "Hexen-Attraktion". Viel länger dabei ist Schauspieler Thorsten Kavur. Seine Synchronstimme hörte man u. a. in "Grey's Anatomy" - das passt doch perfekt zum Foppen und Erschrecken von Besuchern des Dungeon, oder? TAG24 hat mal nachgefragt, wie und warum man zum "Erschrecker" wird...

Thorsten Kavur (geb. 1975) ist am längsten Teil der Shows im Dungeon.
Thorsten Kavur (geb. 1975) ist am längsten Teil der Shows im Dungeon.  © Dunegon Berlin

Der 1975 geborene "Gruselfaktor" gibt regelmäßig Shows in Hamburg und Berlin. Kavur ist mit inzwischen zehn Jahren "Erschreck-Erfahrung" der, der am längsten zur Dungeon-Crew gehört - dem Theater mit Grusel-Faktor quasi!

Und warum hat er sich fürs Dungeon entschieden? "Ich lese gern Gruselgeschichten vor und erschrecke andere. Ich wurde daraufhin von einem Freund empfohlen und habe mir zuerst den Dungeon in Hamburg angeschaut, später auch dort gearbeitet." Für ihn ist das der "Dungeon" sehr "unique durch den Verzicht des übernatürlichen Aspekts, also das Arbeiten ohne Monster oder andere Kreaturen", wie er uns erklärt.

Ihn reizt auch das "Selbsthandanlegen": "Ich habe auch viel über Maske und Kostüm lernen können, weil wir hier alles oder viel, selber machen dürfen." Auch das passt doch perfekt zum Dungeon.

Ein Jahr lang rätselten ihre Fans: Ryan Reynolds und Blake Lively lüften Geheimnis
Promis & Stars Ein Jahr lang rätselten ihre Fans: Ryan Reynolds und Blake Lively lüften Geheimnis

Gruselt er sich auch mal selbst im Dunkeln? Seine Antwort "schockt" im wahrsten Sinne: "Ich hatte tatsächlich viele Jahre irrsinnige Angst im Dunkeln. Aus eigenem Ehrgeiz, meine Angst zu besiegen, bin ich schlussendlich dagegen angegangen und habe jetzt kein Problem mehr damit."

Wie fühlt es sich an, in dunkler Kulisse zu schauspielern?

Erschrecken als Leidenschaft: "Es lohnt sich! Ich finde es total schön, wenn Leute sich gruseln."
Erschrecken als Leidenschaft: "Es lohnt sich! Ich finde es total schön, wenn Leute sich gruseln."  © Dunegon Berlin

Der studierte Bachelor in Theologie und Philosophie hat einen Master in "Performing Arts" in Salzburg gemacht. Die ersten Jahre hat Kavur hauptsächlich auf der Bühne im Schauspielhaus Salzburg verbracht und verschiedene Rollen in Stücken wie "Nathan der Weise", "Die Räuber" und "Endstation Sehnsucht" gespielt.

Was machst Du abseits des Schauspiels im Dungeon noch, will TAG24 wissen: "Ich habe mehr als 10 Jahre in Hamburg gelebt und wollte schon immer sprechen und drehen. Das Synchronsprechen ist durch moderne Technik über die Jahre immer einfacher geworden. Ich konnte von den Synchronsprechern von Keanu Reeves oder Denzel Washington lernen und habe dann selbst für Mangas oder Nebenrollen in 'Grey's Anatomy' sowie 10 Jahre für Bollywood-Filme gesprochen."

Seitdem er in Berlin wohnt, gibt Thorsten Avataren in Videospielen seine Stimme – so auch bei "Super-Man". "In Köln zum Beispiel habe ich 2015 dann mit dem Drehen begonnen. Hier war die Begegnung mit Maren Kroymann (72) für mich das schönste Erlebnis." Sie sei unglaublich herzlich, entspannt, und kümmere sich um jeden Darsteller.

"Backstreet Boy" sorgt für Gänsehaut: Mit dieser Geste rührte Nick Carter zu Tränen
Promis & Stars "Backstreet Boy" sorgt für Gänsehaut: Mit dieser Geste rührte Nick Carter zu Tränen

Und wie fühlt es sich an, in dunkler Kulisse zu schauspielern?

"Es lohnt sich! Ich finde es total schön, wenn Leute sich gruseln. Das ist für mich eine direkte Belohnung, dass ich meine Arbeit gut gemacht habe. Ich spiele zudem verschiedene Charaktere, die mich jeden Tag auf eine andere Art und Weise begleiten und fordern. Unsere Spezialeffekte machen die Experience für uns Schauspieler und auch für die Besucher besonders. Mir tut es zwar sehr leid, wenn Leuten während der Show nahe einem nervlichen Zusammenbruch stehen, weil sie sich zu sehr erschrecken, aber die Verantwortung liegt teilweise auch bei den Leuten selbst", grinst er schelmisch.

Neue Show im Dungeon Berlin

Im Dungeon Berlin gibt's seit Kurzem eine neue "Hexen-Show".
Im Dungeon Berlin gibt's seit Kurzem eine neue "Hexen-Show".  © Dunegon Berlin

Und was macht ihm Job am meisten Spaß?

"Dass wir uns alle duzen und die flachen Hierarchien. Wir ziehen alle an einem Strang, was im künstlerischen Bereich nicht selbstverständlich ist."

Außerdem hat er die Möglichkeit, die Shows nach der tagesaktuellen Stimmung der Zuschauer anzupassen. "Alle schmeißen etwas in den Pott, und die meisten Leute, die sich das anschauen, sind sehr zufrieden", freut sich Thorsten.

Das Dungeon gibt mit seiner schaurigen Kulisse und den vielen Effekten den idealen Rahmen, um künstlerische Freiheiten auszuleben, während man dabei auf die Diversität und unterschiedlichen Interaktionen mit dem Publikum eingehen kann.

"Das System läuft einfach, und ich habe eine direkte Response, ob alles gepasst hat, und muss nicht erst meine Agentur anrufen und fragen, wie es für mich gelaufen ist. Ich würde daher auch jedem Schauspieler empfehlen, den Start im Dungeon zu wagen."

Kavur spielt verschiedene Charaktere, "die mich jeden Tag auf eine andere Art und Weise begleiten und fordern."
Kavur spielt verschiedene Charaktere, "die mich jeden Tag auf eine andere Art und Weise begleiten und fordern."  © Berlin Dungeon

Die neue "Hexen"-Show ist nunmehr permanenter Teil des Berlin Dungeon Theaters. Geöffnet ist das interaktive Theater täglich von 11 bis 19 Uhr. Tickets gibt es online unter berlindungeon.de oder für Kurzentschlossene auch direkt vor Ort.

Titelfoto: Dunegon Berlin

Mehr zum Thema Promis & Stars: