Das steckt hinter dem Fotoverbot der Queen für Harry und Meghan!

London - Das 70. Thronjubiläum der Queen (96) war nicht nur historisch ein großes Ereignis, sondern auch ganz privat. Nach über einem Jahr traf die Queen ihre Urenkelin Lilibet (1) zum ersten Mal. Ein offizielles Foto der beiden gibt es jedoch nicht. Jetzt kam raus, was dahintersteckte.

Das Verhältnis zwischen Queen Elizabeth (96) und Prinz Harry (37) und seiner Frau Meghan (40) war in der Vergangenheit angespannt.
Das Verhältnis zwischen Queen Elizabeth (96) und Prinz Harry (37) und seiner Frau Meghan (40) war in der Vergangenheit angespannt.  © Montage: Jane Barlow/Pool/AFP + Matt Dunham/Pool AP/dpa Harry

Queen Elizabeth II. (96) nahm sich kurz vor ihrem 70. Thronjubiläum ein komplettes Wochenende frei, um mit ihrer Urenkelin Lilibet Zeit zu verbringen. Im Garten des Frogmore Cottage in Windsor feierte die Royal Family gemeinsam Lilibets ersten Geburtstag.

Fotos der Queen gemeinsam mit Prinz Harrys (37) und Herzogin Meghans (40) Tochter waren jedoch strengstens verboten und der Befehl kam von niemand geringerem als der Monarchin selbst.

Royale Experten vermuteten, dass der Buckingham Palast Angst davor hatte, das Bild würde alle anderen Jubiläumsberichte in den Schatten stellen.

Früher war sie Curvy Model, jetzt muss RTL-Frau Jana Azizi aufpassen, dass sie nicht zu viel abnimmt
Promis & Stars Früher war sie Curvy Model, jetzt muss RTL-Frau Jana Azizi aufpassen, dass sie nicht zu viel abnimmt

Eine Quelle sagte der "Sun": "Harry und Meghan wollten, dass ihr Fotograf den Moment festhält, in dem Lilibet die Königin trifft, aber es wurde ihnen gesagt, dass sie keine Chance hätten. Es war ein privates Familientreffen."

Der Palast habe wohl zusätzlich die Befürchtung gehabt, Harry und Meghan würden die Bilder mit den US-amerikanischen Medien teilen.

Der wahre Grund für das Verbot soll aber mit dem Gesundheitszustand der britischen Königin zusammenhängen.

Lilibet feierte ersten Geburtstag mit Prinz Harry, Herzogin Meghan und Queen Eliabeth II.

Hat die Queen in Wahrheit gesundheitliche Probleme?

Auf Bildern der Queen (96) auf dem Balkon sieht man eindeutig, dass ihre Augen errötet sind.
Auf Bildern der Queen (96) auf dem Balkon sieht man eindeutig, dass ihre Augen errötet sind.  © Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Camilla Tominey (44), royale Expertin für den Daily Telegraph schrieb: "Die Queen hat persönlich interveniert, um ein offizielles Foto zu verhindern." Grund dafür sei, "dass sie ein blutunterlaufenes Auge habe und nicht auf öffentlichen Bildern erscheinen wolle", so die 96-Jährige.

Da Queen Elizabeth nicht mehr weit von einem ganzen Jahrhundert entfernt ist, sorgen sich Fans und Experten bereits seit einiger Zeit um ihren Gesundheitszustand.

Erst vor ein paar Tagen reduzierte und strich der Buckingham Palast im jährlichen Sovereign Grant-Bericht einige der Pflichten, die die Monarchin sonst erfüllen musste. Das erste Mal in der Geschichte ihrer Regentschaft ändert sich demnach ab jetzt die Aufgabenfülle der Queen.

Claudia Obert: Claudia Oberts "Toyboy"? Lässt sich der 24-Jährige nur aushalten?
Claudia Obert Claudia Oberts "Toyboy"? Lässt sich der 24-Jährige nur aushalten?

Als sie zu ihrem Jubiläum auf den Balkon des Buckingham Palast trat, fiel einigen Beobachtern auf, dass die Augen der Queen stark gerötet waren.

Auch wenn dies nur ein Zeichen des Alters und dem damit schwächer werdenden Bindegewebes sein kann, so ist es für die Fans der britischen Ikone dennoch Grund zur Sorge.

Ob das Aufeinandertreffen zum Jubiläum dennoch die Wogen innerhalb der Royal Family wieder etwas glätten konnte, bleibt unklar.

Titelfoto: Montage: Jane Barlow/Pool/AFP + Matt Dunham/Pool AP/dpa Harry

Mehr zum Thema Royals: