Offiziell von Charles ignoriert: Harry und Meghan sind bei wichtiger Militärparade nicht dabei

London - Jetzt ist es offiziell: Harry (38) und Meghan (41) sind nicht zur alljährlichen Veranstaltung "Trooping the Colour" eingeladen.

Haben sich Charles (74) sowie Harry (38) und Meghan (41) gänzlich voneinander entfremdet?
Haben sich Charles (74) sowie Harry (38) und Meghan (41) gänzlich voneinander entfremdet?  © Montage: Kirsty O'connor/PA Wire/dpa, Chris Jackson/PA Wire/dpa

Wie zerrüttet ist die Beziehung zwischen König Charles (74) und seinem Sohn Prinz Harry?

Wie People berichtet, sind der Herzog und die Herzogin von Sussex dieses Jahr nicht zur öffentlichen Feier "Trooping the Colour" eingeladen.

Die alljährliche Militärparade, die zu Ehren des Geburtstages des aktuellen britischen Monarchen abgehalten wird, geht auf das Jahr 1600 zurück und hat im Vereinigten Königreich damit einen hohen historischen und traditionellen Wert.

Das ist nicht König Charles! Aktivisten bekleben Charles-Porträt
König Charles III. Das ist nicht König Charles! Aktivisten bekleben Charles-Porträt

In den letzten 70 Jahren, als Königin Elisabeth (†96) auf dem Thron saß, war die Veranstaltung auch als "Queen's Birthday Parade" bekannt.

An der Zeremonie nehmen Hunderte von Soldaten der britischen Armee teil. Da Prinz Harry selbst im Rahmen seines Militärdienstes zwei Jahre in Afghanistan im Einsatz war, dürfte die Parade einen hohen Stellenwert bei ihm haben.

Bislang war Prinz Harry bei fast jeder Veranstaltung von "Trooping the Colour" mit dabei.

Britische Soldaten während der Generalprobe für die Geburtstagsparade "Trooping the Colour".
Britische Soldaten während der Generalprobe für die Geburtstagsparade "Trooping the Colour".  © dpa/AP/Alberto Pezzali

Weder der Buckingham-Palast noch das Büro von Harry und Meghan haben bislang einen Kommentar zu der ausgebliebenen Einladung abgegeben.

Titelfoto: Montage: Kirsty O'connor/PA Wire/dpa, Chris Jackson/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema König Charles III.: