"Aktenzeichen XY": Seniorin in Wohnung gefesselt, dann warten die Täter auf ihren Mann

Frankfurt am Main - Knapp eineinhalb Jahre nach einem Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar in Frankfurt am Main setzen die Ermittler auf Unterstützung durch eine Fernsehfahndung.

Die Täter wollten von der Seniorin den Code für den Tresor. Weil die Frau diesen nicht kannte, warteten sie auf die Rückkehr ihres Ehemanns. (gestellte Szene aus "Aktenzeichen XY ... ungelöst")
Die Täter wollten von der Seniorin den Code für den Tresor. Weil die Frau diesen nicht kannte, warteten sie auf die Rückkehr ihres Ehemanns. (gestellte Szene aus "Aktenzeichen XY ... ungelöst")  © ZDF/Saskia Pavek

Der Fall wird am morgigen Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... Ungelöst" (ab 20.15 Uhr) vorgestellt.

Die Frau war am frühen Abend des 3. Mai 2022 nach Hause gekommen und von zwei Männern gefesselt, geknebelt und auch einmal geschlagen worden, wie es in einer Mitteilung zur Sendung heißt.

Weil sie den Code zum Tresor des Ehepaars (beide über 70) nicht kannte, warteten die Täter gemeinsam mit ihr auf die Rückkehr des Ehemanns.

Aktenzeichen XY: Brutaler Überfall bei "Aktenzeichen XY": Wer erkennt diesen Mann?
Aktenzeichen XY ungelöst Brutaler Überfall bei "Aktenzeichen XY": Wer erkennt diesen Mann?

Als der eine Stunde später kam, wurde auch er gefesselt, geknebelt und gezwungen, den Tresor zu öffnen.

Die Räuber nahmen Geld, Schmuck, kleine Goldbarren, Armbanduhren, aber auch wertvolles Parfüm mit. Das Paar konnte sich später selbst befreien und die Polizei alarmieren.

Der Tatort liegt in der Frankfurter Innenstadt zwischen den U-Bahn-Stationen Holzhausenstraße und Grüneburgweg.

Titelfoto: ZDF/Saskia Pavek

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: