"Aktenzeichen XY": Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen? Mutter und Sohn seit drei Jahren vermisst!

Homberg (Efze)/Kassel - Vor über drei Jahren verschwand die damals 20-jährige Bisrat Tewelde Habtu von einem auf den anderen Tag mit ihrem fünf Monate altem Sohn. Seither fehlt jede Spur von der Eritreerin und ihrem kleinen Mekson Kidane Habtamariam. "Aktenzeichen XY…ungelöst" hofft nun, den Fall zu lösen.

Der Fall der verschwundenen Bisrat Tewelde Habtu (damals 20) und ihrem Sohn Mekson Kidane Habtamariam (damals fünf Monate) wird am 1. Juni in der Kriminalsendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" ausgestrahlt.
Der Fall der verschwundenen Bisrat Tewelde Habtu (damals 20) und ihrem Sohn Mekson Kidane Habtamariam (damals fünf Monate) wird am 1. Juni in der Kriminalsendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" ausgestrahlt.  © Montage: picture alliance / Matthias Balk/dpa, Polizei Homberg

Als sie gegen 17.15 Uhr in einen Zug Richtung Kassel stieg, wurde Bisrat Tewelde Habtu am 14. Januar 2019 am Bahnhof in der nordhessischen Gemeinde Wabern (Schwalm-Eder-Kreis) das letzte Mal gesehen.

An diesem Tag verließ Bisrat mit ihrem damals fünf Monate alten Sohn Mekson Kidane Habtamariam ihre Wohnung im benachbarten Homberg (Efze).

Seitdem fehlen von der jungen Frau und ihrem kleinen Sohn jede Spur!

Aktenzeichen XY: Auf dem Weg zur Arbeit ermordet: "Aktenzeichen XY" sucht nach Täter
Aktenzeichen XY ungelöst Auf dem Weg zur Arbeit ermordet: "Aktenzeichen XY" sucht nach Täter

Aufgrund des Verschwindens der beiden ohne persönliche Gegenstände schließt die ermittelnde Kriminalpolizei ein Verbrechen nicht aus.

Die bisher umfangreichen Nachforschungen führten allesamt zu keinem Ergebnis, sodass der Aufenthaltsort der Vermissten nach wie vor unbekannt ist.

Am Tag ihres Verschwindens trug Bisrat eine helle Jacke oder Mantel mit einer Kapuze. Außerdem führte sie einen Kinderwagen mit einer kleinen schwarzen Tasche mit sich.

Die Kriminalpolizei Homberg hofft durch TV-Ausstrahlung auf neue Hinweise im Fall der beiden Vermissten und sucht dringend nach Zeugen

Die Kripo Homberg hofft auf neue Hinweise im Fall der beiden vermissten Personen, die zuletzt am 14. Januar 2019 in Wabern gesehen wurden.
Die Kripo Homberg hofft auf neue Hinweise im Fall der beiden vermissten Personen, die zuletzt am 14. Januar 2019 in Wabern gesehen wurden.  © Polizei Homberg

In der Kriminalsendung "Aktenzeichen XY…ungelöst" wird der Fall am 1. Juni neu aufgerollt und ab 20.15 Uhr im TV gezeigt. Kriminaloberkommissarin Ylva Werner von der Kripo Homberg wird während der Ausstrahlung des Falles als Studiogast anwesend sein und hofft durch die mediale Veröffentlichung auf neue Erkenntnisse oder Hinweise.

Wer Frau Tewelde Habtu oder ihren Sohn seit dem 14. Januar 2019 gesehen hat, sollte sich bitte umgehend mit der Kriminalpolizei Homberg in Verbindung setzen. Möglich ist dies unter der Rufnummer 056817740.

Titelfoto: Montage: picture alliance / Matthias Balk/dpa, Polizei Homberg

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: