Brutaler Raubüberfall in Alzenau: 17 Hinweise nach "Aktenzeichen XY"

Alzenau - Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" hat Ermittler bei einem Raubüberfall mit zwei Verletzten in Unterfranken vorangebracht.

Ein Polizeiwagen parkt vor dem Haus, das die vier Täter am vergangenen Samstag überfallen hatten.
Ein Polizeiwagen parkt vor dem Haus, das die vier Täter am vergangenen Samstag überfallen hatten.  © 5vision.media

Seit der Ausstrahlung der Sendung am Mittwoch seien 17 Hinweise zur Tat eingegangen, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. "Die Ermittler sind damit ziemlich zufrieden."

Die Polizei sucht nach vier bislang unbekannten Tätern, die am vergangenen Samstag in ein Wohnhaus in Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) eingedrungen sind.

Dort überwältigten sie die beiden Bewohner des Einfamilienhauses und verletzten sie schwer. Anschließend flohen die Täter den Angaben nach mit Bargeld und Schmuck zunächst in Richtung Autobahn 45.

Aktenzeichen XY: "Aktenzeichen XY": Ermittler hoffen auf Hinweise zu diesen Fällen
Aktenzeichen XY ungelöst "Aktenzeichen XY": Ermittler hoffen auf Hinweise zu diesen Fällen

Später wurden sie auf der A61 bei Elsdorf im Rhein-Erft-Kreis gesehen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter dort einen Teil ihrer Beute entsorgt haben. Ermittler fanden dort mehrere Gegenstände.

Insgesamt 17 Hinweise sind nach der Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" zu dem Raubüberfall in Alzenau eingegangen.
Insgesamt 17 Hinweise sind nach der Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" zu dem Raubüberfall in Alzenau eingegangen.  © Sina Schuldt/dpa

Wie hilfreich die Hinweise sind, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

Die Ermittler seien aber zufrieden, da sowohl Hinweise aus dem Raum Alzenau, als auch vom Fluchtweg auf der Autobahn und dem Fundort eines Teils der Beute dabei seien.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: