Bares für Rares: Dieser mächtige Ring vom Trödel hat es in sich!

Köln - Ein echter Trödelfund sorgte kürzlich bei "Bares für Rares" für eine Bewertung, die den Besitzer staunen ließ.

Der Ring mit drei großen Diamanten hatte 700 Euro gekostet.
Der Ring mit drei großen Diamanten hatte 700 Euro gekostet.  © ZDF/Bares für Rares

Ingmar hatte den Damenring mit Brillanten nach eigenen Angaben erst wenige Monate zuvor auf einem Trödelmarkt gekauft. "Ich fand den irgendwie direkt sehr schön", berichtete der Kölner von seinem Kauf.

Allerdings habe er auch viel Geld dafür hinlegen müssen: "Ich habe 700 Euro bezahlt. Das ist viel Geld."

Wendela Horz (52) sorgte da beim ersten Anblick direkt für positive Stimmung: "Er ist groß. Für Damen mit größeren Fingern ist das eine gute Nachricht. Und er ist aus 585er Gold." Das zeigte eine Punze. Horz datierte den Ring auf die späten 1960er- oder 1970er-Jahre.

Bares für Rares: Reinfall bei "Bares für Rares": Verkäufer hoffen auf Geldsegen, doch es nimmt ein bitterböses Ende
Bares für Rares Reinfall bei "Bares für Rares": Verkäufer hoffen auf Geldsegen, doch es nimmt ein bitterböses Ende

Neben dem mächtigen Goldring glänzten vor allem die drei Brillanten, die dem Ring aufgesetzt waren. Sie hatten je Diamant etwa 0,15 Karat. Allerdings waren es keine lupenreinen Diamanten. Sie hatten einige Einschlüsse und waren deshalb weniger wert. Umrandet wurden sie von deutlich kleineren Edelsteinen. Insgesamt kam die Expertin so auf 1 Karat Diamanten.

Was würde der Ring also wohl wert sein? "Ich kann 600 Euro empfehlen", sagte Wendela Horz. Er sei mit den 700 Euro nicht übers Ohr gehauen worden. Aber was gaben die Händler für den goldenen Ring?

"Schmuck-Elstern" bieten viel Geld für den Ring

In der Sendung wurde der Ring für 1200 Euro verkauf. Ein gutes Geschäft für den Verkäufer.
In der Sendung wurde der Ring für 1200 Euro verkauf. Ein gutes Geschäft für den Verkäufer.  © ZDF/Bares für Rares

Im Händlerraum begutachtete Elke Velten-Tönnies (69) den Ring. "Sehr hübsch", war sie insgesamt zufrieden und gab den anderen Händlern damit eine erste Vorahnung.

Sie selbst eröffnete auch die Gebote und bot 500 Euro an. Damit spekulierte sie auf einen schnellen Abschluss, doch die anderen Händler wollten das gute Stück auch haben.

Elisabeth Nüdling (42) wollte mehr und gab mehr. Sie stach mit 850 Euro bereits Fabian Kahl (31) aus. Doch Juwelierin Velten-Tönnies war noch im Rennen. "Ich gehe ja keine kleinen Schritte. Ich sage 900 Euro." Kurz danach erhöhte sie direkt auf 1000 Euro.

Bares für Rares: Tränen bei "Bares für Rares": Sie saß auf Tausenden von Euro, ohne etwas davon zu wissen!
Bares für Rares Tränen bei "Bares für Rares": Sie saß auf Tausenden von Euro, ohne etwas davon zu wissen!

An dieser Stelle verabschiedete sich Fabian Kahl aus dem Bieter-Rennen. "Da bin ich raus. Jetzt finde ich ihn nicht mehr schön", lachte er aufgrund des für ihn zu hohen Preises.

Da blieben nur noch die - nach eigenen Worten - zwei "Schmuck-Elstern" übrig. Sie duellierten sich prächtig, erhöhten gegenseitig auf 1100 und 1200 Euro. An der Stelle gab Velten-Tönnies aber auf. "Jetzt bin ich raus." Und damit ging der 700-Euro-Trödelfund für einen tollen Verkaufspreis an die Diamant-Expertin Nüdling.

"Bares für Rares" läuft montags bis freitags ab 15.05 Uhr im ZDF. Vorab zeigt der Sender die Folgen in der ZDF-Mediathek.

Titelfoto: ZDF/Bares für Rares

Mehr zum Thema Bares für Rares: