Bares für Rares: Händler bieten 8000 Euro für Uhr, doch Verkäufer hat andere Pläne

Köln - Bei "Bares für Rares" stach in der neuesten Folge eine wertvolle Uhr heraus. Immer wieder stehen Marken wie Rolex, Breitling oder Junghans in der TV-Show im Fokus. Dieses Mal war es eine Tag Heuer Monaco.

Die wertvolle "Tag Heuer"-Monaco Uhr wurde auf etwa 7000 Euro Wert geschätzt.
Die wertvolle "Tag Heuer"-Monaco Uhr wurde auf etwa 7000 Euro Wert geschätzt.  © ZDF/Bares für Rares

Dieses Mal war Besitzer Benno Willmann (55) von seinem kleinen Zeiger-Werk überzeugt: "Diese Uhr ist in der Armbanduhren-Geschichte definitiv ein Highlight."

Bei dieser These musste natürlich Experte Sven Deutschmanek (46) prüfen, ob der angepriesene Gegenstand wirklich einen Sonderstatus in der Uhrenwelt genießen konnte.

Der Fachmann ist spezialisiert auf Uhren, kennt sich bestens mit der Historie luxuriöser Zeit-Anzeiger aus.

Bares für Rares: Trotz überwältigender Expertise: "Bares für Rares"-Verkäufer fallen übel auf die Nase
Bares für Rares Trotz überwältigender Expertise: "Bares für Rares"-Verkäufer fallen übel auf die Nase

Vorweg: Sogar Moderator Horst Lichter (60) kannte die mitgebrachte Uhr vom Typ Tag Heuer Monaco. Wobei der korrekte Firmenname bis 1985 noch schlicht Heuer lautete.

Deutschmanek wusste natürlich noch viel mehr. Er berichtete von der Firma Heuer, die erstmals wasserdichte und viereckige Gehäuse mit Automatik-Selbstaufzug anbot.

Berühmt wurde die spezielle "Monaco"-Uhr jedoch durch einen zufälligen Auftritt in einem Film. Schauspieler Steve McQueen (1930 - 1980) trug sie im Jahr 1971 im Film "Le Mans". "Dann ist ein riesiger Hype um diese Uhr entstanden", verriet der Experte.

Bei "Bares für Rares" wurde die Uhr mit der Referenznummer 11-33-B in blauer Farbe angeboten. Sie wurde überarbeitet, hatte einige Farb-Erfrischungen an Zeigern erhalten. Zum Gehäuse sagte er: "Ich gehe ganz stark davon aus, dass sie irgendwann Anfang 1970 entstanden ist."

Die funktionstüchtige Uhr hatte einen Experten-Wert von rund 6500 bis 7500 Euro.

Besitzer Benno (55) verkaufte sie am Ende nicht.
Besitzer Benno (55) verkaufte sie am Ende nicht.  © ZDF/Bares für Rares

Händler bieten mehrere Tausend Euro, Besitzer packt Uhr wieder ein

Dabei hatte Susanne Steiger (39) viel Geld geboten.
Dabei hatte Susanne Steiger (39) viel Geld geboten.  © ZDF/Bares für Rares

Die Händler machten direkt große Augen. Sie wussten sofort, dass dort ein großer Uhrenschatz angeboten wurde. Auch Susanne Steiger (39) freute sich. "Der Zustand ist gut, gut restauriert."

Als Juwelierin hatte sie in diesem Fall auch Interesse und startete direkt mit 4000 Euro. Ihr war der Wert des Zeiger-Geräts offenbar gut bekannt.

Walter Lehnertz (55) legte 1000 Euro mehr drauf, wurde aber von Steiger direkt mit 5500 Euro überboten. Bei weiteren Geboten hielt sie sich an die Offensive, setzte 6000 Euro und 6500 Euro ein.

Bares für Rares: Vernichtende Expertise bei "Bares für Rares", doch Verkäufer gelangen in den Händlerraum
Bares für Rares Vernichtende Expertise bei "Bares für Rares", doch Verkäufer gelangen in den Händlerraum

Bei 7000 Euro von ihr hatte sie offenbar die Schmerzgrenzen der anderen Händler zunächst erreicht. Besitzer Benno hatte vorweg seine Schmerzgrenze bei 8000 Euro gesetzt.

Während Steiger 7500 Euro geben wollte, wurde der Eigentümer aber plötzlich emotional. "Ich hänge so sehr an der Uhr, ich würde sie wahnsinnig gerne wieder mitnehmen."

Sogar ein letztes Gebot von 8000 Euro schlug er aus. Steiger zeigte Verständnis. "Es gibt so Sachen im Leben, die haben ihren Wert X, aber der emotionale Wert ist viel, viel höher."

Auch der Uhrenbesitzer gab am Ende zu: "Ich habe mich nochmal mehr in die Uhr verliebt. Ich habe gedacht, ich kann sie doch nicht jetzt einfach abgeben."

"Bares für Rares" läuft montags bis freitags ab 15.05 Uhr im ZDF. Vorab zeigt der Sender die Folgen in der ZDF-Mediathek.

Titelfoto: ZDF/Bares für Rares

Mehr zum Thema Bares für Rares: