"Die Höhle der Löwen": Gründerin sichert sich zwei Deals - oder doch nicht?

Köln - Mit einer pfiffigen Idee stellt sich Friederike Freifrau von Rodde (38) bei "Die Höhle der Löwen" vor. Am Ende der Sendung scheint sie zwei Deals in der Tasche zu haben. Oder etwa doch nicht?

Friederike Freifrau von Rodde (38) begeisterte mit ihrem "BIOTherma-Pad", doch ein Deal kam wohl nicht zustande.
Friederike Freifrau von Rodde (38) begeisterte mit ihrem "BIOTherma-Pad", doch ein Deal kam wohl nicht zustande.  © RTL / Bernd-Michael Maurer

Die 38-jährige Mutter überzeugte mit dem "BIOTherma-Pad" sofort alle Löwen. Es ist eine umweltschonende Alternative zu handelsüblichen Gel-Pads, die oft zum Einsatz kommen, wenn man sich gestoßen oder zum Beispiel beim Sport verletzt hat.

Das Besondere an den Pads der Gründerin ist, dass sie keine giftigen Inhaltsstoffe beinhalten. Anders als die üblichen Varianten, die es in jedem Drogeriemarkt zu kaufen gibt.

In ihrem "BIOTherma-Pad" setzt Friederike auf eine natürliche, nachhaltige Alternative: Seegras. Gemeinsam mit einem Professor für Meeresbiologie hat sie die Kalt-Warm-Kompresse entwickelt.

Höhle der Löwen: "Die Höhle der Löwen": Dieser Fan-Liebling kehrt in die Show zurück
Die Höhle der Löwen "Die Höhle der Löwen": Dieser Fan-Liebling kehrt in die Show zurück

Doch dann musste die Gründerin zugeben, dass man noch in der Testphase sei. "Wir müssen das noch perfektionieren", gestand sie.

Und dies war wohl nicht das einzige Problem an der ganzen Geschichte. Denn die Freifrau wolle dem Wissenschaftler wohl pro verkauftem Pad eine Lizenzgebühr von acht bis zehn Prozent bezahlen.

Die Höhle der Löwen: Drei Investoren wenden sich zügig ab

Die "Löwen" Tillman Schulz (34 l.) und Nils Glagau (47) ließen das Geschäft wohl nach der Sendung platzen.
Die "Löwen" Tillman Schulz (34 l.) und Nils Glagau (47) ließen das Geschäft wohl nach der Sendung platzen.  © Friederike Freifrau von Rodde (38)

Daher war es nicht verwunderlich, dass die ersten Löwen direkt abwinkten. Janna Ensthaler (39) warnte die Mutter, dass ihr Projekt noch ganz am Anfang stehe, und auch Dagmar Wöhrl (69), die Friederike zuvor als Power-Frau bezeichnete, war die Unternehmung zu heikel. Und das, obwohl ihr auch die "Trösties" gut gefielen.

Diese Stofftierhüllen sollen die Kids wieder aufmuntern, aber auch vor Kälte-Verbrennungen oder Haut-Reizungen schützen.

"Du brauchst fast eine Co-Gründer-Rolle. Das schaffe ich nicht", erklärte auch Carsten Maschmeyer (64) und zog sich zurück.

Höhle der Löwen: Wahnsinn bei "Die Höhle der Löwen": Jungunternehmer (16) stellt seine eigenen Eltern ein
Die Höhle der Löwen Wahnsinn bei "Die Höhle der Löwen": Jungunternehmer (16) stellt seine eigenen Eltern ein

Doch dann die große Überraschung: Sowohl Nils Glagau (47) als auch Tillmann Schulz (34) waren begeistert von dem "BIOTherma-Pad" und wollten einsteigen. Also musste sich Friederike entscheiden.

Um in keinen Gewissenskonflikt zu geraten, regte Glagau einen Kompromiss an, dem Friederike zustimmte. So machten beide Löwen ein gemeinsames Angebot, sodass der Deal zustande kam - oder doch nicht?

Denn nach Informationen der "Bild" platzte das Geschäft im Anschluss an die Sendung. Der Grund: Das Stadium der Pads war einfach noch zu weit von einer Marktreife entfernt.

Die neuen Folgen von "Die Höhle der Löwen" seht Ihr immer montags um 20.15 Uhr bei VOX und jederzeit im Stream auf RTL+.

Titelfoto: RTL / Bernd-Michael Maurer

Mehr zum Thema Die Höhle der Löwen: