First Dates: Als es um das Aussehen der Kellnerin geht, wird es komisch

TV - Bei einem Date achtet man gewöhnlicherweise schon sehr darauf, was einem so über die Lippen geht. Doch das gelingt nicht immer. Als es bei diesem Blind Date um die Optik der Kellnerin geht, wird es komisch...

Als Marlitt die Teller abräumt, geht es plötzlich um ihr Aussehen.
Als Marlitt die Teller abräumt, geht es plötzlich um ihr Aussehen.  © VOX, RTLplus

Die Sendung "First Dates - Ein Tisch für zwei" (VOX) ist beim Zuschauer so beliebt, weil hier zwei Menschen zusammenkommen, die sich vorher noch nie gesehen haben. Das hält immer wieder unterhaltsame Momente bereit. Wie auch in der Dienstagsfolge (18 Uhr, eine Wiederholung aus 2020).

Zu Gast ist hier unter anderem der kultige Gerd (71) aus dem Saarland. Ein echtes Original und übrigens der Vater von Model und Influencerin Fiona Erdmann (33).

Gerd ist Gastronom und attestiert sich selbst (zu Recht), dass er wohl zu einem Typ Mensch gehört, "der so nicht mehr so oft rumläuft".

Rote Rosen: "Rote Rosen": Was hat es mit Davids mysteriösem Anruf auf sich?
Rote Rosen "Rote Rosen": Was hat es mit Davids mysteriösem Anruf auf sich?

Und das stimmt. Er sieht aus wie ein cooler Hippie, hat lange, graue Haare, ist trotzdem sehr gepflegt. In Summe ein cooler Style, der auch Gastgeber Roland Trettl (50) gefällt. "Ein Mensch, mit dem man sich direkt unterhalten will", so der Gastgeber der erfolgreichen Dating-Sendung.

Die Date-Partnerin Erika (66) bestaunt auch die Erscheinung. "Ich hab den Hang zu Menschen, die anders sind als normal." Und die Optik eines Menschen bleibt auch Thema. Nur geht es dann um die Kellnerin!

Am Tisch angekommen unterhalten sich die Date-Partner nett, sind beide interessiert am Gegenüber. Dann kommt die blonde Servicekraft Marlitt an den Tisch und heimst von Erika direkt ein Kompliment ein.

Dürfen Kellnerinnen nicht zu hübsch sein?

Marlitt (re.) gehört zum Service-Team bei First Dates.
Marlitt (re.) gehört zum Service-Team bei First Dates.  © VOX, RTLplus

Erika sagt zu Marlitt, die gerade Teller abräumt: "Du bist viel hübscher als wie im Fernsehen. Viel hübscher." Die gut aussehende Kellnerin lächelt leicht beschämt und bedankt sich. Klar ist das ein Kompliment, aber natürlich sieht Marlitt auch im Fernsehen wirklich bezaubernd aus.

Roland Trettl kommt dazu, will sich um den Moment erkundigen. Und dann erzählt ihm Hippie Gerd: "Ich habe in meinem Lokal immer darauf geachtet, dass die Kellnerinnen nicht zu hübsch sind. Weil dann die Frauen, die zu Gast sind, das Gefühl haben..." Roland Trettl unterbricht Gerd und sagt ironisch in Richtung seiner Marlitt: "Das hab ich auch gemacht... (schaut Marlitt an)... darauf geachtet, dass meine Kellnerinnen nicht zu hübsch sind." Hippie Gerd sagt darauf: "Ich merk es."

Rumms. Das hat gesessen. Alle Beteiligten überspielen den Moment, Marlitt lacht frech. Date-Partnerin Erika attestiert ihr noch freundlich, "hübsch genug" zu sein, womit der Moment dann auch erledigt ist.

GZSZ: GZSZ-Abschied für immer? Auch John verlässt den Kolle-Kiez
Gute Zeiten, schlechte Zeiten GZSZ-Abschied für immer? Auch John verlässt den Kolle-Kiez

Sie möchte ohnehin, dass Gerd nur Augen für sie hat anstatt für die Kellnerin. Und das gelingt dem Saarländer Gastronom auch spielend. Beide sind sich sympathisch, bleiben auch nach der Sendung in regem Austausch, wie der Zuschauer erfährt.

Und Marlitt? Die Kellnerin ist nicht nur bildhübsch, sondern auch schlagfertig und außerordentlich sympathisch. Seit 2020 ist sie Teil der Sendung und bezaubert Gäste wie Zuschauer. Zuvor hat sie in Köln Fotografie studiert, steht jetzt aber lieber selbst vor der Kamera. Das hat sie zuvor auch schon als Model nebenbei gemacht. No-Gos auf Dates für sie? "Frauenfeindliche Witze. Dumme Sprüche, Angeber oder Geizhälse", sagt sie auf Vox.de.

Dumme Sprüche würden einem bei ihr auch nicht einfallen. Außer man ist vielleicht ein Hippie aus dem Saarland.

Titelfoto: VOX, RTLplus

Mehr zum Thema First Dates: