GZSZ: Dieser Darsteller steigt aus

Berlin - Er brachte den Rassismus in den Kolle-Kiez. Jetzt endet die Zeit von Lars Grabowski. Der Rechtsradikale muss sich vor Gericht für seine Taten verantworten.

Auf Philip (von links nach rechts), Paul, Emily, John und Shirin warten weiter spannende Geschichte.
Auf Philip (von links nach rechts), Paul, Emily, John und Shirin warten weiter spannende Geschichte.  © MG RTL D / Bernd Jaworek

Was zunächst harmlos angefangen hatte, endete in einer Brutalo-Folge. Weil John ihn gefeuert hatte, verpassten Lars und seine Freunde dem Mauerwerks-Chef eine brutale Abreibung. Hilflos musste der schwer verletzte John mitansehen, wie die Rechtsradikalen seine Freundin Shirin verschleppten.

Ein Punkt, der dem impulsiven Clubbesitzer besonders zu schaffen machte. John wusste sich nicht anders zu helfen und besorgte sich daraufhin eine Waffe.

Auf der Suche nach Beweisen geriet er allerdings erneut in die Hände seines Peinigers. Erst in allerletzter Sekunde konnte ihn die Polizei retten.

Achtung, Spoiler: Nun kommt es zum Prozess. Ein Vorschau-Video zeigt bereits, dass es heiß hergehen wird. Vor allem für Shirin ist es nicht leicht, das Geschehene wieder aufleben zu lassen.

Doch auch Lars, der sich im Kolle-Kiez keine Freunde gemacht hat, hat sich während der Verhandlung nicht unter Kontrolle.

"Liebe Leute, es ist so weit", kündigt Schauspieler Timon Ballenberger an. "Lars wird verurteilt und bekommt seine gerechte Strafe."

Wie genau diese aussehen wird, werden die Zuschauer bereits nächste Woche erfahren. GZSZ läuft immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL oder auf Abruf bei TV Now.

Titelfoto: MG RTL D / Bernd Jaworek, Instagram/Timon Ballenberger

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0