GZSZ-Star Iris Mareike Steen auf Tour mit Matthias Reim: "Dachte, er veräppelt mich"

Chemnitz - Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist sie längst ein Star, steht seit 13 Jahren für die RTL-Soap vor der Kamera. Nun hat Iris Mareike Steen (31) sich einen weiteren Traum erfüllt. Im Frühjahr veröffentlichte sie ihr erstes Album "Aus Grau wird bunt", begleitet aktuell Matthias Reim (65) bei einigen seiner Shows - so wie am Samstag im Wasserschloss Klaffenbach. Im TAG24-Interview sprach die Musikerin über einen U-Bahn-Ausraster, Trash-TV und Hass im Internet.

Iris Mareike Steen (31) spielte im Frühjahr ein paar Clubkonzerte in Berlin.
Iris Mareike Steen (31) spielte im Frühjahr ein paar Clubkonzerte in Berlin.  © Imago/eventfoto54

TAG24: Erstmal Glückwunsch! Binnen acht Monaten hast du nicht nur deine erste Single und dein erstes Album veröffentlicht, aktuell begleitest du sogar Matthias Reim. Ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist?

Iris Mareike Steen: Das sind solche Geschenke. Damit habe ich niemals gerechnet. Ich dachte, wenn ein paar Leuten meine Songs gefallen, dann freue ich mich, aber dass ich jetzt solche Chancen geboten kriege, das ist wirklich heftig.

Als ich erfahren habe, dass ich die Vorband von Matthias Reim machen darf, saß ich gerade in der U-Bahn und bin so richtig ausgeflippt. Ich dachte die ganze Zeit, dass mich mein Manager veräppelt, weil ich bis dahin drei kleine Release-Konzerte gegeben hatte und das war's. Und auf einmal hieß es, ich darf drei Shows bei Matthias Reim spielen.

GZSZ: GZSZ-Nihat hegt schrecklichen Verdacht: "Was ist, wenn ... "
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ-Nihat hegt schrecklichen Verdacht: "Was ist, wenn ... "

TAG24: Wie war das erste Konzert vor so vielen Menschen?

Steen: Es war unfassbar schön, weil die Menschen mir unglaublich zugewandt waren und mich voll liebevoll aufgenommen haben. Das kann man ja als Vorband vorher auch nicht wissen. Ich glaube aber sogar, wenn man vor weniger Leuten auftritt, ist es manchmal noch aufregender, weil es viel intimer ist und man die Gesichter sieht.

Mega Stimmung: Beim Konzert auf Schloss Oranienburg spielte die Musikerin erstmals vor hunderten Matthias-Reim-Fans.
Mega Stimmung: Beim Konzert auf Schloss Oranienburg spielte die Musikerin erstmals vor hunderten Matthias-Reim-Fans.  © instagram.com/irismareikesteen

TAG24: Was verbindet dich mit Matthias Reim?

Steen: Der Song "Verdammt, ich lieb dich" war quasi der Song meiner Eltern. Den haben sie immer zusammen gehört. Deswegen war das für mich jetzt voll besonders, dass ich vor ihm auf der Bühne stehen darf und ich glaube, das hätte sie mega stolz gemacht.

TAG24: Der Song "Filter" passt perfekt in die aktuelle Zeit. Wie gehst du persönlich mit Hass in den sozialen Medien um?

Steen: Generell habe ich das große Glück, dass ich im Netz sehr wenig Hass, sondern vor allem Liebe erfahre, aber natürlich kenne ich es auch.

Ich versuche immer, den Leuten keine extreme Boshaftigkeit zu unterstellen, weil ich glaube, sie wissen nicht, was sie mit ihren Kommentaren teilweise anrichten können. Kollegen, die neu bei GZSZ sind, rate ich immer, 'bitte lest nicht die Kommentare unter den Posts'. Es bringt nichts, verunsichert nur. Und es gibt halt leider immer wieder Kommentare, die so sehr in eine Wunde reintreffen, dass es einen umhaut.

Deswegen war es mir so wichtig, einen Song darüber zu machen. Wenn nur eine Person diesen Song hört und gerade dabei ist, einen bösen Kommentar zu schreiben und sich dann nochmal erinnert, dass auf der anderen Seite der Kamera ein echter Mensch mit echten Emotionen und Gefühlen sitzt, dann ist das schon toll.

Matthias Reim (65) ist aktuell auf Tour - bei einigen seiner Shows ist auch Steen mit dabei.
Matthias Reim (65) ist aktuell auf Tour - bei einigen seiner Shows ist auch Steen mit dabei.  © IMAGO/Bildagentur Monn
Seit 13 Jahren gehört Steen zum Cast von GZSZ.
Seit 13 Jahren gehört Steen zum Cast von GZSZ.  © RTL/Rolf Baumgartner

TAG24: "Haltlos" war deine erste Single und thematisiert deinen stets durchgeplanten Alltag. Hast du es mittlerweile geschafft, ein bisschen haltloser bzw. spontaner zu werden?

Steen: Vom Grundwesen her bin ich eigentlich ein spontaner Mensch, nur lasse ich halt leider keine Lücke in meinem Terminkalender für Spontanität. Ich habe einen riesengroßen Freundeskreis mit vielen tollen Menschen, die ich ganz oft sehen möchte. Und dadurch, dass jetzt auch noch die Musik hinzugekommen ist - wofür ich sehr dankbar bin - habe ich noch ein paar mehr Termine.

Insofern bin ich noch nicht ganz da angekommen, wo ich gerne sein will. Aber ich versuche gerade, mir einmal die Woche einen 'Iris-Abend' zu machen, das ist schon mal ein kleiner, persönlicher Erfolg.

GZSZ: GZSZ-John kommt mit Baby nach Hause: "Du bist aber nicht der Vater?"
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ-John kommt mit Baby nach Hause: "Du bist aber nicht der Vater?"

TAG24: Wie sieht ein typischer "Iris-Abend" aus?

Steen: Was ich seit kurzer Zeit liebe, ist irgendwelchen Trash-TV-Kram zu gucken (lacht). Ich hab davon zwar keinen Mehrwert, aber wenn man sich so ein bisschen berieseln lässt, ist das wirklich erholsam. Und alles, was einem guttut, ist auch keine Zeitverschwendung.

TAG24: Die wohl wichtigste Frage für alle GZSZ-Fans: Wirst du der Soap weiterhin treu bleiben?

Steen: Auf jeden Fall! Ohne GZSZ hätte ich ja gar nicht die Chance gehabt, so vielen Menschen in so kurzer Zeit meine Musik zu präsentieren. Das weiß ich extrem zu schätzen und ich fände es sehr vermessen, 'Tschüss' zu sagen, jetzt wo es mit der Musik geklappt hat. Ich bin sehr dankbar, dass ich schon so lang bei dieser Serie mitspielen darf und auch immer wieder verlängert werde. Das ist ja auch nicht selbstverständlich.

Gemeinsam mit Louis Manke von Staubkind hat die Schauspielerin ein Duett aufgenommen.
Gemeinsam mit Louis Manke von Staubkind hat die Schauspielerin ein Duett aufgenommen.  © instagram.com/irismareikesteen

TAG24: Können wir uns auf weitere Musik von dir freuen?

Steen: Auf jeden Fall. Erst gestern ist mein Duett mit Louis Manke von Staubkind erschienen.

Der Song heißt 'Kämpferherz'. Und dann habe ich noch echt viele Songs, die gar nicht auf das erste Album gepasst haben, weil ich ja schon länger Musik mache, es aber nie in Erwägung gezogen habe, ein Album rauszubringen. Ich habe also noch ein paar Songs in der Schublade, die ich auf jeden Fall zeigen möchte, und dann wird nächstes Jahr hoffentlich das zweite Album herauskommen.

TAG24: Im Winter gehst du auf Clubtour, kommst unter anderem nach Dresden. Worauf können sich die Fans freuen?

Steen: Wir werden auf jeden Fall alle Songs vom Album "Grau wird bunt" spielen, es wird Akustikversionen geben und ich bin sehr guter Dinge, dass wir schon den einen oder anderen neuen Song präsentieren können.

Tickets für die Clubtour von Iris Mareike Steen gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online.

Titelfoto: Montage: IMAGO/eventfoto54, IMAGO/Bildagentur Monn

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ):