Im Grundschul-Alter! Melek rauchte schon als Neunjährige Crack und wurde obdachlos

Hamburg - Als Grundschülerin kommt Melek das erste Mal mit harten Drogen in Kontakt und seitdem nicht mehr davon los. Es folgen Obdachlosigkeit, eine 16-jährige Ehe und sechs Kinder, nach denen sie nun Sehnsucht hat. Eines von zahlreichen Schicksalen auf Hamburgs Straßen.

Melek hat sechs Kinder und war bereits verheiratet.
Melek hat sechs Kinder und war bereits verheiratet.  © RTLZWEI

Geschätzt etwa 2000 Menschen verbringen in der Hansestadt Tag und Nacht, Sommer wie Winter und bei jeder Witterung ihr Leben auf der Straße. Viele von ihnen sind suchtkrank, trinken Alkohol, rauchen Crack, spritzen sich Heroin.

Melek (36) ist eine von ihnen. Mehr als ein Vierteljahrhundert des Konsums von Heroin und Kokain liegen hinter ihr. "Ich hab mit neun meinen ersten Stein geraucht, war von neun bis 16 auf der Straße", sagt sie in der RTLZWEI-Doku "Hartes Deutschland". Mit "Stein" meint sie Crack, der durch die Mischung von Kokain und Natron entsteht.

Ihr Vater sei immer arbeiten gewesen, die Mutter nach eigenen Angaben alkohol- und tablettenabhängig. Später findet Melek einen Partner, den sie heiratet und sechs Kinder bekommt.

"Trauriges Bild für Deutschland": Prekäre Lage für Unternehmen
TV & Shows "Trauriges Bild für Deutschland": Prekäre Lage für Unternehmen

Der Mann, mit dem sie 16 Jahre zusammen war und mit dem sie zum Drehzeitpunkt noch immer verheiratet ist, habe sie kurz vor Weihnachten 2016 im schwangeren Zustand verprügelt. Es folgte die Trennung.

Heute lebt Melek in einem Zelt. Ganz allein, bei Wind und Wetter. Hier hat sie viel Zeit, um an ihre Kinder zu denken. "Ich hab so eine Sehnsucht nach ihnen, ich vermisse sie."

Hartes Deutschland (RTLZWEI): Jacky wurde auf der Straße "ein paar Mal" vergewaltigt

Inge (52) ist rund um die Reeperbahn unterwegs.
Inge (52) ist rund um die Reeperbahn unterwegs.  © RTLZWEI

Neben dem Stadtteil St. Georg rund um den Hauptbahnhof ist auch St. Pauli mit seiner Reeperbahn eine der Gegenden, in denen die Beschaffungskriminalität besonders hoch ist.

In einer Seitenstraße neben der Vergnügungsmeile lebt auch Inge (52) auf der Straße, die seit ihrem 13. Lebensjahr immer wieder obdachlos ist.

Sie freut sich über die Rückkehr ihrer guten Freundin Jacky (39), die tags zuvor nach fünf Monaten aus der JVA Billwerder entlassen wurde.

Neue "Herz an Bord"-Staffel: "Mich kriegt man nicht mit Rosen, sondern mit 'nem Döner"
TV & Shows Neue "Herz an Bord"-Staffel: "Mich kriegt man nicht mit Rosen, sondern mit 'nem Döner"

Dort saß sie ein, weil sie nach einer Prügelei die Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro nicht zahlen konnte.

"Du musst ja hier böse sein, sonst hört dir keiner zu", rechtfertigt sich die früher erfolgreiche Jugend-Handballerin, die abhängig von Kokain und Heroin ist. Sie freut sich, dass Inge die einzige Person war, die ihr Geld in die JVA geschickt hat, "damit ich mir Tabak und Kaffee leisten kann".

"Ein paar Mal" sei sie auf der Straße schon vergewaltigt und zusammengeschlagen, einmal sogar angezündet sowie angepinkelt worden.

Im Juli 2022 ist Inge anderthalb Wochen weg vom Alkohol. Vorangegangen waren schlimme Schmerzen. "Ich dachte, mir fliegt der Unterleib weg." Weg ist nun aber auch Jacky, mit der sie sich heftig gestritten hat - und damit einer der wenigen Ankerpunkte im harten Leben auf der Straße.

Frisch aus dem Knast entlassen: Jacky (39, l.), hier neben Melek (36).
Frisch aus dem Knast entlassen: Jacky (39, l.), hier neben Melek (36).  © RTLZWEI

Die neue "Hartes Deutschland"-Folge aus Hamburg zeigt RTLZWEI am Donnerstag (7. Dezember, 20.15 Uhr). Bei RTL+ gibt's sie schon jetzt.

Titelfoto: RTLZWEI

Mehr zum Thema TV & Shows: