Michelle (16) arbeitet zwei Tage pro Woche - und will mit arbeitsloser Cousine tauschen

Gelsenkirchen - Das Kind wird flügge! Die alleinerziehende Teenie-Mama Lisa (18) wird mit ihrer kleinen Prya auf Anraten des Jugendamts bei Oma Petra (63) ausziehen. Das macht auch WG-Mitbewohnerin Michelle (16) zu schaffen.

Lisa (18, M.) bereitet sich mit Tochter Prya auf den Auszug vor.
Lisa (18, M.) bereitet sich mit Tochter Prya auf den Auszug vor.  © RTLZWEI

Bis zu acht Personen übernachten phasenweise in Petras 65-Quadratmeter-Wohnung im Stadtteil Bulmke-Hüllen. Die Bezieherin von Grundsicherung und Witwenrente muss zwei Bewohnerinnen aber gehen lassen: Enkelin Lisa mit Urenkelin Prya.

Das Jugendamt hatte der 18-Jährigen geraten, sich etwas Eigenes zu suchen. Zu klein ist die Wohnung für acht Personen.

"Ich traue mir zu, allein für Prya zu sorgen, sie ist pflegeleicht, da hab ich keine Probleme. Und sollte ich Probleme haben, fahr ich einfach zu Oma", sagt Lisa in den neuen Folgen der RTLZWEI-Sozialdoku "Hartz Rot Gold".

Todesangst bei Lisha Savage: "Nur noch Haut und Knochen"
Goodbye Deutschland! Die Auswanderer Todesangst bei Lisha Savage: "Nur noch Haut und Knochen"

Lisa will Prya später in einer Ganztags-Kita anmelden, um eine Ausbildung anzufangen. Die Hauptschülerin wollte eigentlich Hebamme werden, was sie nach ihrer eigenen Geburt aber verwarf. "Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll."

Cousine Michelle absolviert aktuell ein begleitendes Praktikum in einem Supermarkt, wo sie zweimal die Woche für je acht Stunden arbeitet. Lisa lobt die Arbeitskleidung der 16-Jährigen, die mit "Wir tauschen mal: Ich nehm Kind und du gehst arbeiten" reagiert.

Michelle (16) hofft auf einen Ausbildungsplatz im Supermarkt.
Michelle (16) hofft auf einen Ausbildungsplatz im Supermarkt.  © RTLZWEI

Hartz Rot Gold: "Ich denke, dass das Jugendamt erwartet, dass die Wohnung immer sauber ist"

In ihrer neuen Wohnung wird die Teenagerin allein leben.
In ihrer neuen Wohnung wird die Teenagerin allein leben.  © RTLZWEI

Nicht nur die Miete in Höhe von 565 Euro, auch die Möbel-Erstausstattung für Lisas neue Wohnung im Stadtteil Schalke wird vom Jobcenter übernommen. 1900 Euro erhält sie, kauft dafür unter anderem Waschmaschine, Staubsauger und einen Mini-Ofen.

Da die wegen Schwarzfahrens Tausende Euro verschuldete 18-Jährige vor Schreck den Kühlschrank vergisst, pumpt sie die Caritas an, bekommt so noch einmal 250 Euro.

Und dann steht der Tag des Umzugs an. "Mir geht es mies", weint Oma Petra, die aber einsieht: "Kinder werden erwachsen, muss man loslassen."

Brian im Drogenrausch: "In einer Nacht 16.000 Euro gemacht!"
ZDF Brian im Drogenrausch: "In einer Nacht 16.000 Euro gemacht!"

In ihrer neuen Bleibe wird Lisa nun ihre Tochter allein großziehen: "Ich denke, dass das Jugendamt erwartet, dass die Wohnung immer sauber ist und ich jeden Tag frisch koche."

TV-Tipp: RTLZWEI zeigt neue Folgen "Hartz Rot Gold" noch bis Freitag (14. Juni) täglich ab 17.05 Uhr. Auf Abruf findet Ihr diese auch bei RTL+.

Titelfoto: RTLZWEI

Mehr zum Thema Hartz Rot Gold - Armutskarte Deutschland: