"Hartz und herzlich": Gudrun aus den Benz-Baracken ist gestorben

Mannheim - Die Sozialdoku-Welt trauert um einen ihrer Lieblinge: "Hartz und herzlich"-Gudrun ist tot. Sie ist im Alter von 62 Jahren gestorben.

Gudrun litt unter gesundheitlichen Problemen.
Gudrun litt unter gesundheitlichen Problemen.  © RTLZWEI

"Diese Nacht hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass Gudrun überraschend verstorben ist", teilt der Sender RTLZWEI am Donnerstag auf Facebook und Instagram mit.

"Wir sind in Gedanken bei ihrem Ehemann Michael und der gesamten Familie. Gudrun, wir werden Dich vermissen", ist dort abschließend zu lesen.

Nähere Angaben zur Todesursache der "Hartz und herzlich"-Protagonistin machte der Sender zunächst nicht.

Sylvie Meis in tiefer Trauer: "Jetzt hat dich diese furchtbare Krankheit geholt"
Sylvie Meis Sylvie Meis in tiefer Trauer: "Jetzt hat dich diese furchtbare Krankheit geholt"

Gudrun hinterlässt ihren Ehemann Michael, der sie über alles liebte. 30 Jahre waren sie ein Paar, 25 davon verheiratet.

Bis zu ihrem Umzug in eine behindertengerechte Wohnung lebten sie gemeinsam in den sogenannten "Benz-Baracken" im Mannheimer Stadtteil Waldhof. RTLZWEI begleitete die Menschen in dem sozialen Brennpunkt der Stadt und dokumentierte in der Doku-Reihe ihren Alltag.

Gudrun und Michael litten jahrelang unter gesundheitlichen Problemen. Seit Kindheitstagen kämpfte die Mannheimerin mit Schuppenflechte, kam dafür auch in eine Hautklinik. Dort bekam sie von den Ärzten die Schock-Diagnose Diabetes.

Doch damit nicht genug: Nach einer Blutvergiftung musste Gudruns rechter Fuß bereits Jahre zuvor amputiert werden. Seitdem war sie auf den Rollstuhl und ihren fürsorglichen und arbeitslosen Partner angewiesen. Die Tage verbrachte Gudrun im Pflegebett, häufig rauchend.

RTLZWEI überbringt die traurige Nachricht von Gudruns Tod

Auch Alkohol spielte im Alltag des Paares eine große Rolle. Doch es habe die Notbremse gezogen und seinen Lebensstil geändert, hieß es. Besonders die 1960 geborene Gudrun drosselte nach eigenem Bekunden ihren Alkoholkonsum.

Über Michaels Trinkverhalten sagte die Mannheimerin damals: "Wenn er trinken will, soll er trinken. Aber ich hör' damit auf. Was hab ich davon? Okay, vielleicht einen kleinen Rausch, aber das ist gerade alles. Ich bin zuversichtlich, dass ich das pack'!"

Nicht die erste traurige Nachricht: Im November vergangenen Jahres mussten sich Fans der Sendung "Hartz und herzlich" bereits von Dagmar verabschieden. Die Rentnerin war lungenkrank und verstarb in Mannheim, wo sie von ihren Nachbarn in der Brennpunkt-Siedlung nur liebevoll "die gute Seele" genannt wurde. Die achtfache Mutter wurde 67 Jahre alt.

Titelfoto: RTLZWEI

Mehr zum Thema TV & Shows: