Neue Dating-Show: Millionär sammelt eine Abfuhr nach der nächsten!

Köln – Brautschau bei den Superreichen! Für Geld kann man sich bekanntlich (fast) alles kaufen - nur keine Liebe. Drei Single-Männer mit prall gefüllten Bankkonten wollen ihrem privaten Glück deshalb in der neuen Datingshow "Millionär sucht Liebe" (discovery+) auf die Sprünge helfen. Finden sie unter 20 völlig unterschiedlichen Frauen die Eine?

Diese drei Millionäre suchen im TV nach der Liebe.
Diese drei Millionäre suchen im TV nach der Liebe.  © Discorvery+

Das Konzept ist simpel: Drei Millionäre treffen in einem Rittergut vor den Toren Kölns auf eine Gruppe von Bewerberinnen, die selbstredend nur für die Liebe angereist sind - finanzielle Hintergedanken ausgeschlossen.

Dann dürfen sich die Männer für jeweils drei Ladys entscheiden, um sie im weiteren Verlauf von insgesamt acht Folgen eine Woche lang in ihr mit Geld gesegnetes Leben zu entführen und besser kennenzulernen.

Der erste Superreiche ist Fabrice. Der 30-Jährige mit dem ausgeprägten französischen Akzent lebt in Zürich, plant jedoch seinen Umzug nach Paris. Entgegen jeglicher Erwartungen wohnt er in einem bescheidenen Apartment inklusive Balkon und WG-Mitbewohnern.

Neue "Herz an Bord"-Staffel: "Mich kriegt man nicht mit Rosen, sondern mit 'nem Döner"
TV & Shows Neue "Herz an Bord"-Staffel: "Mich kriegt man nicht mit Rosen, sondern mit 'nem Döner"

"Ich habe geerbt. Es ist unfair, dass ich so viel Geld besitze, weil es eine Milliarde Menschen gibt, die mit weniger als zwei Euro pro Tag leben", erklärt der Lockenschopf sein verhältnismäßig "normales Leben".

"Ich denke, es ist gut, wenn man nicht erkennt, dass ich Millionär bin. Ich besitze wenig teure Dinge." Von seinem bevorzugten Lebensstandard ahnen die Frauen zunächst jedenfalls nichts.

Die drei Millionäre im Überblick

Fabrice (30) hat sein Vermögen geerbt und lebt lieber bodenständig.
Fabrice (30) hat sein Vermögen geerbt und lebt lieber bodenständig.  © Discorvery+
Dionis (31) ist Crypto-Millionär und hat schon in sieben verschiedenen Ländern - aktuell in Dubai - gelebt.
Dionis (31) ist Crypto-Millionär und hat schon in sieben verschiedenen Ländern - aktuell in Dubai - gelebt.  © Discorvery+
Björn (55) besitzt unter anderem Immobilien in München, Stuttgart und Süd-Frankreich - inklusive goldener Toilette.
Björn (55) besitzt unter anderem Immobilien in München, Stuttgart und Süd-Frankreich - inklusive goldener Toilette.  © Discorvery+

Millionär sucht Liebe: "Ich komme mit Dummheit gar nicht klar"

Die Millionäre zeigen sich erstmals den Frauen.
Die Millionäre zeigen sich erstmals den Frauen.  © Discorvery+

Der in seiner Wahlheimat Dubai sesshafte Dionis (31) hält von so viel Bescheidenheit hingegen wenig und präsentiert stolz sein 200 Quadratmeter großes, hypermodernes Apartment mit Skyline-Blick. Der dunkelhaarige Bartträger mit griechischen und russischen Wurzeln ist durch Crypto, also dem Handel mit digitaler Währung, reich geworden.

"Ich hab' tatsächlich in jungen Jahren schon gewusst, dass ich Millionär vor 30 werde", gibt er selbstbewusst an. Der Junggeselle sucht eine Partnerin mit Ausstrahlung. "Der größte Abturner für mich ist, wenn die Frau dumm ist. Ich komme mit Dummheit gar nicht klar."

Der dritte und Älteste im Bunde ist Björn (55). Der Geschäftsmann hat Jura studiert und das Unternehmen seines Vaters übernommen. Heute schätzt er sein Vermögen auf zehn bis 20 Millionen Euro.

"Trauriges Bild für Deutschland": Prekäre Lage für Unternehmen
TV & Shows "Trauriges Bild für Deutschland": Prekäre Lage für Unternehmen

Sein Geld investiert er in Villen in München, Stuttgart und Süd-Frankreich, sowie Warhol-Gemälde und teure Autos. "Es gibt Autos, die sind für mich Skulpturen, fast schon Kunst." Eher zu Dekozwecken als zum zweckmäßigen Gebrauch dienen wohl auch sein komplett vergoldetes Fahrrad, sowie seine vollständig goldfarbene Prunk-Toilette. "Ich liebe Gold, ich liebe Marmor, ich liebe Granit. [...] Ich bin auch eitel."

"Rein äußerlich bin ich fixiert auf Frauen, die groß und blond sind. Muss irgendwie sexy sein." Ein gewisser Intellekt wäre "schon interessant". So mag Björn Ladys, "mit denen ich mich wirklich unterhalten kann".

20 Single-Frauen buhlen um die Gunst der gut betuchten Junggesellen - darunter Ex-"Temptation Island"-Verführerin Laura (22, r.).
20 Single-Frauen buhlen um die Gunst der gut betuchten Junggesellen - darunter Ex-"Temptation Island"-Verführerin Laura (22, r.).  © Discorvery+

Sticheleien unter den Single-Frauen: "Ich mag die nicht!"

Das wilde Flirten ist eröffnet.
Das wilde Flirten ist eröffnet.  © Discorvery+

Kaum sind die 20 Single-Frauen - noch ohne die Männer - auf dem Rittergut eingetroffen, entstehen auch schon die ersten Spannungen. Als Nesthäkchen Isabelle (21) von ihrem Tinder-Date in Dubai berichtet, proben Pflegehelferin Michelle (25) und Servicemitarbeiterin Jasmin (32) demonstrativ ihren Abgang.

"Wir sind nicht die Dubai-Girls. [...] Ich bin ein hübscher Bauer", betont Letztere, während ihre Kumpanen frei heraus erklärt: "Die anderen Frauen, ich mag die nicht!"

Noch ein letztes Mal abgepudert, dann entern die Millionäre die Ladys-Runde. Jedem bleiben fünf Stunden, um seine Top 3 herauszufinden.

Die ersten Gespräche werden geführt und während sich um Fabrice und Dionis schnell eine jeweilige Frauen-Traube bildet, pirscht sich Björn von sich aus an die Bewerberinnen heran.

Dass Model Kioko (23) Ingenieurwesen studiert, beeindruckt den Unternehmer. "So ein männlicher Beruf, aber toll", lobt er, während sein Blick wenig subtil zu den Brüsten der Blondine wandert.

Millionär Björn bekommt einen Korb nach dem anderen

Fabrice ist nach ihrer Gesangseinlage ganz verzaubert von Foluwa (23).
Fabrice ist nach ihrer Gesangseinlage ganz verzaubert von Foluwa (23).  © Discorvery+

Frankfurterin Foluwa (23) versucht es derweil mit einer spontanen Gesangseinlage bei Fabrice, der über das Ständchen nur staunen kann: "Hat mir sehr gefallen, ich mag ihre Stimme."

Seine Traumfrau stellt sich der leidenschaftliche Umweltaktivist jedoch eigentlich "mit Haaren an den Beinen und Haaren unter den Armen" vor. "Das ist für mich ein Zeichen, dass die Frau mehr Zeit mit interessanten Dingen verbringt als mit Haaren schnippeln."

Derweil bandelt Laura (22), die manch einem Reality-Fan bereits aus der letzten Staffel "Temptation Island" als Verführerin von Marc-Robin bekannt sein dürfte, mit Dionis an.

Bei der Wahl entscheidet sich der Crypto-Millionär dann auch tatsächlich für die TV-Beauty und zwei weitere Frauen und auch seine Kameraden vergeben symbolisch alle ihre drei Herz-Ballons.

Doch dann kommt es für Krawattenträger Björn knüppeldick. Alle seiner drei Auserwählten lehnen das Angebot ab, ihn in seiner 2,7-Millionen-Villa bei München zu besuchen. Und auch als er seine Ballons neu vergeben will, möchte keine Frau "die zweite Wahl" sein.

Ob Björn wirklich alleine nach Hause fahren muss, gibt es ab dem heutigen Donnerstag (10. November) in der ersten Folge "Millionär sucht Liebe" beim Streaming-Anbieter discovery+ zu sehen.

Titelfoto: discovery+

Mehr zum Thema TV & Shows: