Neuer "Polizeiruf 110" aus Cottbus! Allerdings ist der Kommissar dort NICHT erwünscht

Von Björn Strauss

Cottbus - Im Frühjahr lief die letzte Folge mit Maria Simon (45); sie verließ in einer grandiosen "Polizeiruf 110"-Folge das Team. Die neuen Mordermittlungen über eine Leiche führen diesmal nach Cottbus. Kriminalhauptkommissar Adam Raczek muss ran und wird nicht mit offenen Armen empfangen...

Die Dreharbeiten hatten Anfang Juni in Cottbus begonnen - hier am Set (v.l.n.r.): Schauspieler:innen Orit Nahmias, Dov Glickman, Lucas Gregorowicz und Regisseur Dror Zahavi.
Die Dreharbeiten hatten Anfang Juni in Cottbus begonnen - hier am Set (v.l.n.r.): Schauspieler:innen Orit Nahmias, Dov Glickman, Lucas Gregorowicz und Regisseur Dror Zahavi.  © rbb/Maor Waisburd

Bis Ende Juni drehte sich in Cottbus und Umgebung alles um einen neuen "Polizeiruf 110", der jüngst seinen 50. Geburtstag feiern konnte. Die letzte Klappe für den "Polizeiruf 110: Cottbus" (so der Titel, der Cottbus erstmals in den Mittelpunkt rückt) kommt vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Weitere Drehorte waren Slubice, Frankfurt (Oder) und wie immer Berlin.

Und eins steht fest, Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz, 44) hat es nicht leicht. Er wird nach Slubice gerufen, wo in einem Lkw die Leiche der Bauingenieurin Daniela Nowak gefunden wurde.

Jubiläums-Fernsehgarten: "35 Jahre Trash", Wolkenbruch geht über Kiwi und Co. nieder
TV & Shows Jubiläums-Fernsehgarten: "35 Jahre Trash", Wolkenbruch geht über Kiwi und Co. nieder

Die Ermittlungen führen ihn zu einer Baustelle nach Cottbus. Das Opfer arbeitete dort für Karl Winkler (Sven-Eric Bechtolf, 63), der im Rahmen eines großen Bauprojekts einen ganzen Häuserblock saniert.

Unklar ist zunächst, wo und warum die Frau zu Tode gekommen ist. Fest steht jedoch, die Wohnung der jungen Frau in Frankfurt (Oder) wurde kurz vor ihrem Tod durchsucht.

Ermittlung führt zurück in Adams Vergangenheit

André Kaczmarczyk (35) ist eigentlich neuer "Polizeiruf 110"-Kommissar und löste Maria Simon ab - im Cottbuser Fall spielt er nicht mit.
André Kaczmarczyk (35) ist eigentlich neuer "Polizeiruf 110"-Kommissar und löste Maria Simon ab - im Cottbuser Fall spielt er nicht mit.  © rbb / Jeanne Degraa

Eine erste Spur führt zu einem Mietwagen. Der war in der Nähe zum Tatzeitraum. Zvi Spielmann (Dov Glickman, 71) und seine Tochter Maja Spielmann (Orit Nahmias, 44) aus Israel geben zu, mit dem Opfer verabredet gewesen zu sein, behaupten aber, die Frau nicht angetroffen zu haben. Sie hatte angeblich wichtige Dokumente, die im Zusammenhang mit einer Wiedergutmachung stehen. Spielmann will die nämlich geltend machen.

Die Besitzverhältnisse des Hauses, das Zvis Vater gebaut hatte, sind fast 80 Jahre nach Kriegsende nicht geklärt.

Aber auch intern läuft's für den Polizeiruf-Kommissar nicht rund: Adam Raczek muss für diese Ermittlung zurück in seine Vergangenheit nach Cottbus. Im dortigen Polizeipräsidium trifft er auf seine ehemalige Kollegin Alexandra Luschke (Gisa Flake, 35, "4 Blocks", "Fritzie") und seinen früheren Dienststellenleiter Markus Oelßner (Bernd Hoelscher, 50), der offensichtlich kein Interesse daran hat, Adams Ermittlungen zu unterstützen.

Der genaue Sendetermin steht noch nicht fest - aber sicher ist, der neue "Polizeiruf 110" kommt noch bis Ende dieses Jahres!

Was auffällt: In der Schauspieler-Besetzung ist André Kaczmarczyk (35) nicht aufgeführt. Laut Senderangaben vom vergangenen Sommer ist Kaczmarczyk eigentlich der "Neue" im rbb-Team und für die ausgeschiedene Maria Simon am Start (TAG24 berichtete). Er ermittelt in Cottbus nicht mit... schade eigentlich.

Titelfoto: rbb/Maor Waisburd

Mehr zum Thema Polizeiruf 110: