Nach TV-Skandal bei "Promi Big Brother": Mit diesem Produkt will Jürgen Milski richtig absahnen

Köln - Lässt ein TV-Skandal den Rubel so richtig rollen? Davon könnte schon bald Entertainer Jürgen Milski (60) ein Lied singen. Der Kölner plant mit diesem Produkt den Großangriff auf die Supermarktregale!

Ballermann-Star Jürgen Milski zeigt sich gerne froh und munter auf Instagram.
Ballermann-Star Jürgen Milski zeigt sich gerne froh und munter auf Instagram.  © Bildmontage: Screenshot/Instagram/Jürgen Milski

Zur Erinnerung: Im vergangenen November geriet der passionierte Skifahrer und Unternehmer bei "Promi Big Brother" mit Realitystar Paulina Ljubas (27) aneinander.

Beschimpfte die Ex-Freundin von Yasin Mohamed (32) sogar als "Suppenhuhn". Damit könne sich das Gründungsmitglied von "Big Brother" zwar nicht mehr identifizieren - wirtschaftlichen Profit will er damit aber trotzdem herausschlagen.

Im Kölner Express verriet der Ballermannstar nun, dass ihn nur kurz nach TV-Ausstrahlung des Suppenhuhn-Skandals eine polnische Firme kontaktiert habe, um gemeinsam "Jürgens Suppenhuhn-Suppe" auf den Markt zu bringen.

Promi Big Brother: Kilo-Schreck nach Weihnachten: "Promi Big Brother"-Dominik fällt "schwere" Entscheidung
Promi Big Brother Kilo-Schreck nach Weihnachten: "Promi Big Brother"-Dominik fällt "schwere" Entscheidung

Lange Zeit zum Überlegen? Fehlanzeige! "Ich war direkt Feuer und Flamme und fand die Idee total geil und witzig", amüsiert sich der Hobbyschwimmer.

Einer dürfte die neueste Kreation mit Sicherheit aber ganz und gar nicht schmecken: dem "Suppenhuhn" Paulina höchstpersönlich.

Jürgen Milski schon in "Die Höhle der Löwen" erfolgreich

Während einer Diskussion mit Paulina Ljubas (blaue Kapuze) verlor Jürgen die Fassung.
Während einer Diskussion mit Paulina Ljubas (blaue Kapuze) verlor Jürgen die Fassung.  © Sat.1

Schon Ende Februar soll Jürgen dann präsent in sämtlichen Regalen zur Verfügung stehen. Bis dahin ist es allerdings noch ein langer und steiniger Weg, wie der 60-Jährige erklärte.

"Wir sind immer noch am feilen. Ich bekomme regelmäßig Proben zugeschickt, zu denen ich dann meine Verbesserungswünsche äußere."

Eins ist der rheinischen Frohnatur, die zuvor schon mit dem Skibrillen-Stopper "Gogglestop" einen lukrativen Deal in der "Höhle der Löwen" an Land ziehen konnte, allerdings besonders wichtig. "Die Idee kam gar nicht von mir, der Hersteller kam auf mich zu und hat mich gefragt, was ich von 'Jürgens Suppenhuhn-Suppe' halten würde."

Promi Big Brother: Aufregung über "Promi Big Brother"-Finale - "Hättet Yeliz eigentlich disqualifizieren müssen!"
Promi Big Brother Aufregung über "Promi Big Brother"-Finale - "Hättet Yeliz eigentlich disqualifizieren müssen!"

Helfen soll ihm beim Suppen-Projekt übrigens - wie schon zuvor beim "Gogglestop" - Freund und Investor Ralf Dümmel (57). Der Geldgeber greift dem Sänger und Publikumsliebling in Sachen Vertrieb unter die Arme.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Instagram/Jürgen Milski

Mehr zum Thema Promi Big Brother: