"Caught in the Act"-Star Eloy de Jong: So trauert er um seinen verstorbenen Sohn

Leipzig – Der Tod eines Kindes ist wohl das Schlimmste, das Eltern passieren kann. Und doch müssen immer wieder Eltern ihre Kinder beerdigen. Das erlebte auch Schlagerstar Eloy de Jong (47).

Eloy de Jong (47) hat zusammen mit seinem Partner noch eine Tochter.
Eloy de Jong (47) hat zusammen mit seinem Partner noch eine Tochter.  © Screenshot MDR Riverboat

Der einstige Boyband-Liebling hat gemeinsam mit seinem Mann eine neunjährige Tochter. Doch eigentlich wäre die kleine Familie zu viert. Auch nach Jahren trauert der Sänger noch um seinen Sohn, der kurz nach seiner Geburt starb.

"Unsere Tochter Indy ist jetzt neun Jahre alt und sie hatte einen Zwillingsbruder, der nur fünf Stunden gelebt hat", erzählte der heute 47-Jährige in der Riverboat-Talkrunde bei Kim Fisher (51) und Jörg Kachelmann (62).

"Er ist mit 24 Wochen auf die Welt gekommen, Indy eine Woche später. Er ist unser Sternenkind." Immer, wenn er seine kleine Tochter sieht, muss Eloy de Jong auch an ihren kleinen Bruder denken. Deshalb verarbeitete er seine Gefühle und Gedanken nun in einem Song.

"In den Sternen" heißt der Titel, den er seinem verstorbenen Sohn gewidmet hat.

"Ich wollte mit diesem Lied auch anderen Menschen die Möglichkeit geben, sich an ihre große Liebe zu erinnern. Und wenn man so etwas den Menschen schenken kann, wie ich mit meiner Stimme, dann ist das ein ganz tolles Geschenk."

Schlimmer Anmachspruch: So lernte Eloy seinen Partner kennen!

Dass der Sänger überhaupt mal in einer glücklichen Beziehung leben und seine eigene Familie haben würde, das lässt Moderatorin Kim Fisher übrigens immer noch aufhorchen. Denn: Sie kennt die Geschichte, wie Eloy seinen heutigen Mann anmachte.

"Ich hätte wirklich keinen Pfifferling darauf gewettet, dass aus euch mal eine Familie wird. Kannst Du uns und die Zuschauer bitte mal dran erinnern, was für einen genialen Kennenlernsatz du damals rausgehauen hast?", forderte sie den Ex-"Caught in the Act"-Star in der Sendung auf. Und er lachte nur und begann zu die Situation zu erklären.

"Ja, das ist schrecklich, das zu erzählen. Ich bin mit einem Kumpel in einen Club gegangen, das war kurz vor Silvester. Wir saßen da und hatten schon ein paar russische Wodka getrunken und da sah ich einen wirklich tollen Typ in einer Schlage stehen", so der Sänger. "Ich habe wirklich das Schlimmste gesagt, das möglich war. Ich gab ihm die Hand und sagte: 'Hi, ich bin Eloy von Caught in the Act, kennst du mich nicht?' Das war wirklich schrecklich. Und er hat gesagt: 'Nein, ich kenne dich nicht, wer bist du denn?'

Und ich musste mir dann etwas anderes Tolles ausdenken und wir sind jetzt 14 Jahre zusammen und es läuft richtig gut bei uns."

Titelfoto: Screenshot MDR Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0