DDR-Star Hartmut Schulze-Gerlach im Riverboat : "Thomas Gottschalk verdödelt seinen Abschluss"

Leipzig - Nicht nur als Moderator der MDR-Sendung "Damals war's" ist Hartmut "Muck" Schulze-Gerlach (74) besonders in den neuen Bundesländern ein Star. Der lange Jahre auch als Sänger tätige Künstler war nun zu Gast in der Talkshow "Riverboat" und sagte unter anderem, dass ihm sein Spitzname stört.

Hartmut Schulze-Gerlach wird am 19. Februar 75 Jahre alt.
Hartmut Schulze-Gerlach wird am 19. Februar 75 Jahre alt.  © dpa/Stefan Sauer

Zur Musik kam der heute 74-Jährige durch geografische Gegebenheiten. Der in Dresden Geborene war in Radebeul und somit im "Tal der Ahnungslosen" aufgewachsen, sagte er.

"Da drang wirklich nichts von draußen rein, kein Radio, kein Fernsehen. Wenn man nichts von den Westsendern hören konnte, musste man die Musik selber machen. Deswegen gab und gibt es in dieser Gegend so viele Bands."

Mit 5000 geborgten Mark einer Lehrerin gründete er die Band "Die Borgs" - tatsächlich benannt nach dem Kredit, den er bekam.

Riverboat: TV-Anwalt trifft auf Spitzenkoch: Das sind die Gäste im MDR-Riverboat
Riverboat TV-Anwalt trifft auf Spitzenkoch: Das sind die Gäste im MDR-Riverboat

1973 trat er in den Gerd-Michaelis-Chor ein, hatte als Solist unter seinem Künstlernamen "Muck" den Hit "Isabell".

"Die Lieder und der Name 'Muck' hatten zwei Seiten", sagt Schulze-Gerlach heute. "Es ist natürlich furchtbar, dass ich mit 75 immer noch Muck genannt werde", so der Künstler, der am 19. Februar 75. Geburtstag feiert. "Damals war's genau richtig, das war mein Spitzname und die haben gesagt, dass Hartmut Schulze-Gerlach auf der Platte viel zu lang ist."

Noch heute werde er auf der Straße mit "Ey, Muck" angesprochen.

Thomas Gottschalk (72) hat seinen Absprung als Moderator verpasst, findet Kollege Schulze-Gerlach.
Thomas Gottschalk (72) hat seinen Absprung als Moderator verpasst, findet Kollege Schulze-Gerlach.  © Philipp von Ditfurth/dpa

Hartmut Schulze-Gerlach im MDR-Riverboat: "Thomas Gottschalk verdödelt seinen Abschluss"

Von 1995 bis 2018 moderierte "Muck" die MDR-Sendung "Damals war's".
Von 1995 bis 2018 moderierte "Muck" die MDR-Sendung "Damals war's".  © MDR/Axel Berger

1995 übernahm er die MDR-Oldie-Sendung "Damals war's". 2016 kündigte er an, die Moderation zwei Jahre später - dann als 70-Jähriger - abzugeben. "Zu meiner großen Freude waren die Chefs nicht erfreut, dass ich das gesagt habe."

Im Oktober 2018 moderierte er die Oldie-Sendung zum letzten Mal, Wolfgang Lippert (70) übernahm das Zepter.

Auch über andere Moderatoren verlor Schulze-Gerlach noch ein paar (deutliche) Worte.

Riverboat: Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen
Riverboat Schlechte Nachrichten für Fans! Vorerst keine neuen "Riverboat"-Folgen

"Ich habe in der Branche immer gesehen, dass Leute nicht aufhören können oder verdödeln ihren Abschluss und machen weiter. Es gibt sehr prominente Beispiele wie Thomas Gottschalk oder auch im Sport Tom Brady."

TV-Tipp: Am 17. Februar kehrt der 74-Jährige mit "Musikgeschichten mit Hartmut Schulze-Gerlach" im MDR ans Mikrofon zurück.

Die komplette Riverboat-Sendung auch mit anderen Talkgästen seht Ihr in der MDR-Mediathek.

Titelfoto: MDR/Axel Berger

Mehr zum Thema Riverboat: