"Er folgte mir aufs Zimmer..": Was lief zwischen Ireen Sheer und Gilbert Bécaud?

Leipzig - Neben Kristina Vogel und Mediziner Doktor Carsten Lekutat war am Freitag auch Schlager-Sängerin Ireen Sheer (72) im MDR-Riverboat zu Gast. Diese gab den ein oder anderen Schwank aus ihrer Jugend zum Besten - ganz besonders interessierte sich Moderatorin Kim Fisher (51) für die Beziehung zwischen Sheer und dem französischen Schlagerstar Gilbert Bécaud (†74).

Heißt gar nicht wirklich "Sheer": Ireen (72) wurde mit dem Namen "Woolridge" geboren.
Heißt gar nicht wirklich "Sheer": Ireen (72) wurde mit dem Namen "Woolridge" geboren.  © Screenshot MDR Riverboat

Den 22 Jahre älteren Franzosen lernte Sheer über ihren Produzenten kennen, der damals beide Künstler unter Vertrag hatte. Nachdem die Karriere der heute 72-Jährigen Anfang der 70er Fahrt aufgenommen hatte, wollte Gilbert Bécaud die talentierte junge Frau unbedingt kennenlernen.

"Gilbert sagte zu meinem Produzenten: Mit diesem Mädchen möchte ich ein Duett singen. Ich bin dann nach Paris geflogen und wir haben einen Titel gemeinsam produziert. Es war der Beginn einer sehr schönen Geschichte. Aber nur für den Erfolg und den Beruf", berichtete Sheer in der Talkrunde.

Das wollte Moderatorin Kim Fisher aber genauer wissen. "Nur beruflich? Und privat gar nicht?", hakte Fisher frech nach.

Zwar sei es von ihrer Seite aus immer nur um das Berufliche gegangen, machte Ireen Sheer deutlich. Ihr Kollege hätte jedoch auch weitere "Erfolge" im Kopf gehabt.

Ireen Sheer gab Kollegen Korb an der Zimmertür

Eine junge Ireen Sheer (72) mit Schlagerstar Gilbert Bécaud (†): Aus den beiden wurde nie ein Paar.
Eine junge Ireen Sheer (72) mit Schlagerstar Gilbert Bécaud (†): Aus den beiden wurde nie ein Paar.  © Screenshot MDR Riverboat

"Also: Ich bin ja immer mit meiner besten Freundin und Sekretärin Barbara unterwegs gewesen. Wir waren überall gemeinsam und wir haben immer ein Doppelzimmer genommen", erinnerte sich Sheer kichernd.

Und weiter: "Jetzt hat der Gilbert wirklich alle Register gezogen, um mich endlich rum zu kriegen. Ich war gerade erst verheiratet und eine treue Ehefrau. Das war mir wichtig. Aber er war sehr penetrant. Er folgte mir bis aufs Zimmer und das war so herrlich, denn er dachte: Jetzt habe ich sie."

Statt ihrer selbst öffnete allerdings Freundin Barbara die Tür. "Damit war die große Liebe dann erledigt", frohlockte Sheer.

Das nennt man mal einen Korb! Neben solchen Anekdoten klärte die 72-Jährige auch über ihren Künstlernamen auf: Den hat Ireen nämlich von ihrer Großmutter aus Deutschland. "Oma und Opa kamen aus Ostpreußen ursprünglich und ihr Mädchenname war 'Scheer' - noch mit Sch. Mein richtiger Name ist 'Woolridge'. Und als ich dann auf die Bühne kam, haben meine Mama und ich lange überlegt, welchen Bühnennamen können wir denn für mich nehmen. Und plötzlich sagte sie: Wie wäre denn 'Ireen Sheer'?"

Sheer abschließend: "Ich fragte sie, wie sie darauf käme, das klingt ganz toll! Da sagte sie: Das ist der Mädchenname deiner Oma. Und da sagte ich sofort: Ja, so wird es, der Name wird mein Maskottchen. Ich war damals 16 Jahre alt."

Titelfoto: Screenshot MDR Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0